| 16.33 Uhr

Bundesweite Stadionverbote
Magdeburg ermittelt weitere Täter nach Pokal-Krawallen

Ausschreitungen überschatten Frankfurt-Sieg in Magdeburg
Ausschreitungen überschatten Frankfurt-Sieg in Magdeburg FOTO: dpa, ped tmk
Magdeburg. Drittligist 1. FC Magdeburg hat im Zuge der Ausschreitungen beim DFB-Pokalspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt (3:4 i.E.) weitere Randalierer aus beiden Fanlagern mit einem bundesweiten Stadionverbot belegt.

Identifiziert wurden die Täter durch die Auswertung von Foto- und Videomaterial. Das teilte der Klub am Mittwoch mit.

Im Erstrundenspiel war es aufgrund des Abbrennens von Pyrotechnik, des Abschießens von Leuchtspurmunition und eines Sturms in den Innenraum des Stadions zu einer Spielunterbrechung gekommen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1. FC Magdeburg ermittelt weitere Täter nach Pokal-Krawallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.