| 17.24 Uhr

"Haben uns offiziell beschwert"
BVB unterstützt Stimmungsboykott gegen Stuttgart

Hertha - Dortmund
Hertha - Dortmund FOTO: ap
Dortmund. Bundesligist Borussia Dortmund unterstützt seine Fans bei einem Stimmungsboykott während der ersten 20 Minuten des DFB-Pokal-Viertelfinals beim VfB Stuttgart am Dienstag (20.30 Uhr/Live-Ticker).

"Der VfB hat uns sehr hohe Kartenpreise angeboten, wir haben uns auch offiziell darüber beschwert", sagte Pressesprecher Sascha Fligge am Montag. Die Fan-Initiative "Kein Zwanni" hat dazu aufgerufen, die ersten 20 Minuten unter der Gästetribüne zu verbringen.

"Ein super schweres Los"

Den VfB sieht Trainer Thomas Tuchel als sehr gefährlich an. "Es ist ein super schweres Los, ein total emotionalisierter Gegner. Mir ist seit zwei Jahren bewusst, welches Potenzial dort schlummert", sagte Tuchel. "Derzeit schöpfen sie es voll aus."

Dem Wiedersehen mit VfB-Profi Kevin Großkreutz, den er beim BVB aussortiert hatte, sieht Tuchel gelassen entgegen: "Es wird wenig Zeit für einen Plausch geben. Aber es gibt keine persönlichen Vorbehalte. Wir waren unterschiedlicher Auffassung, was den Zeitraum bis zu seiner vollständigen Genesung anging. Es gibt überhaupt keinen Grund, sich aus dem Weg zu gehen."

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Borussia Dortmund unterstützt Stimmungsboykott beim VfB Stuttgart


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.