| 17.49 Uhr

Bengalische Feuer
Kontrollausschuss ermittelt gegen Nürnberg und Hertha

Das Achtelfinale im DFB-Pokal zwischen dem 1. FC Nürnberg und Hertha BSC (0:2) am Mittwochabend hat ein Nachspiel. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf SID-Anfrage mitteilte, wird der Kontrollausschuss "ein Ermittlungsverfahren einleiten und beide Vereine zu Stellungnahmen auffordern". Im Verlauf der Begegnung hatten Anhänger der Berliner zweimal Bengalische Feuer abgebrannt und Feuerwerkskörper gezündet. Schiedsrichter Tobias Stieler (Hamburg) sah sich nach dem Führungstreffer durch Vladimir Darida (32.) sogar gezwungen, die Begegnung für zwei Minuten zu unterbrechen, nachdem aus dem Fanblock der Hertha mehrere Feuerwerkskörper auch in den Innenraum geflogen waren und dichte Rauchwolken durch das Stadion waberten. Nach dem zweiten Berliner Treffer durch John-Anthony Brooks (65.) wurden erneut Bengalos gezündet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB-Kontrollausschuss ermittelt gegen den 1. FC Nürnberg und Hertha BSC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.