| 19.12 Uhr

1. Runde im DFB-Pokal
Erndtebrück macht auch bei Pleite gegen Darmstadt Party

DFB-Pokal: Die größten Sensationen
DFB-Pokal: Die größten Sensationen FOTO: dpa, frg jai
Erndtebrück. Für Trainer Florian Schnorrenberg ist "die Rollenverteilung unglaublich klar". Sein TuS Erndtebrück ist bei der Premiere des Fußball-Regionalligisten im DFB-Pokal am Freitag (19 Uhr/Live-Ticker) im Siegener Leimbachstadion gegen Erstliga-Rückkehrer SV Darmstadt 98 krasser Außenseiter. "Aber wir wollen uns so teuer wie möglich verkaufen", sagte Schnorrenberg, der sich "riesig auf einen Bundesligisten freut".

Der Klub aus der rund 7300 Einwohner zählenden Gemeinde im nordrhein-westfälischen Kreis Siegen-Wittgenstein ist in diesem Jahr als Meister der Oberliga Westfalen in die vierte Liga aufgestiegen – und das ist für Schnorrenberg "definitiv das Größte. Das macht uns umheimlich stolz." Das Cup-Duell mit Darmstadt sei für ihn und seine Spieler "das i-Tüpfelchen". Der TuS erwartet rund 8000 Besucher.

"Wir sind ein kleiner, familiär geführter Verein. Wir haben tolle Charaktere und einen tollen Teamgeist. Und wir sind sehr abenteuerlustig, wollen uns weiterentwickeln", sagte der 38-jährige Schnorrenberg, dessen Elf zum Ligaauftakt am Samstag bei Meister Borussia Mönchengladbach II eine 1:5-Niederlage hinnehmen musste.

"Wir müssen gegen Darmstadt besser verteidigen", weiß Schnorrenberg. Und ist gegen die Hessen trotz der Auftaktpleite durchaus optimistisch: "Warum soll es keine Überraschung geben, wenn es lange 0:0 steht?"

Nach dem Spiel soll in der heimischen Sporthalle am Pulverwald eine "After Show Party" gefeiert werden – unabhängig vom Resultat. Bei frischem Pils und Currywurst will der TuS "diesen unvergesslichen Tag" ausklingen lassen, heißt es auf der Klub-Homepage.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB-Pokal im Live-Ticker: alle Spiele, alle Tore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.