| 17.34 Uhr

Norderstedt - Fürth 1:4
Fürth zieht glanzlos in die zweite Runde ein

Norderstedt - Fürth
Norderstedt - Fürth FOTO: dpa, dbo wst
Norderstedt. Zweitligist SpVgg Greuther Fürth ist mit einem Arbeitssieg in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Stefan Ruthenbeck setzte sich am Sonntag beim Regionalligisten Eintracht Norderstedt mit 4:1 (1:0) durch.

Robert Zulj (42.), Serdar Dursun (71.), Zlatko Tripic (89.) und Benedikt Kirsch (90.+2) erzielten die Treffer für die Fürther, die über das gesamte Spiel überlegen, aber ohne viel Schwung agierten. Felix Drinkuth (81.) erzielte per Freistoß den Anschlusstreffer, der durch einen groben Torwartfehler von Sascha Burchert begünstigt wurde.

Nach den ersten Ligaspielen gegen 1860 München (1:0) und bei Hannover 96 (1:3) hatte Fürth vor allem die Chancenverwertung als Problem identifiziert, trotz zahlreicher Möglichkeiten belohnte sich das Team kaum. Beim Viertligisten aus Schleswig-Holstein wirkte die Mannschaft im Edmund-Plambeck-Stadion nun zudem lange verkrampft.

Erst Zulj erlöste seine Mannschaft, große Freude kam bei Ruthenbeck und Co. dadurch kaum auf. Nach der Pause agierte der Favorit dann flüssiger, aber weiterhin harmlos vor dem gegnerischen Tor.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB-Pokal: SpVgg Greuther besiegt Eintracht Norderstedt mit 4:1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.