| 14.14 Uhr

Über Wolfsburg nach Berlin?
Ganz Bielefeld träumt vom nächsten Pokalcoup

Bielefeld jubelt über Pokal-Coup gegen Gladbach
Bielefeld jubelt über Pokal-Coup gegen Gladbach FOTO: dpa, frg jai
Noch ein Spiel trennt den Drittligisten Arminia Bielefeld vom DFB-Pokal-Finale in Berlin. Am Mittwoch wollen die Ostwestfalen auf der Alm dem VfL Wolfsburg einheizen.

DFB-Pokal-Geschichte haben die Kicker von Arminia Bielefeld schon jetzt geschrieben, doch die ganz große Vision soll am Mittwoch Wirklichkeit werden. "Wenn man im Halbfinale steht, darf man auch vom Finale träumen", sagte Sportchef Samir Arabi vor dem Vorschlussrundenduell auf der gefürchteten Alm am Mittwoch (20.30 Uhr/im Live-Ticker) gegen den Bundesliga-Tabellenzweiten VfL Wolfsburg.

Die Wölfe sollen das vierte Erstliga-Opfer der wie entfesselt aufspielenden Arminia im diesjährigen DFB-Pokal nach Hertha BSC, Werder Bremen und Borussia Mönchengladbach werden. In Bielefeld grassiert das Pokalfieber, am Dienstag (ab 13.00 Uhr) werden sich lange Schlangen bilden, weil die letzten 1000 Eintrittskarten für den Pokal-Hit in den freien Verkauf gehen. Nur Trainer Norbert Meier will angeblich von der ganzen Pokaleuphorie rund um die Alm nichts wissen.

"Ich wohne auf dem Land, freue mich, wenn ich die Kühe sehe und die mich wecken. Das ist meine Art, damit umzugehen", sagte der Ex-Nationalspieler und Vater des Bielefelder Pokal-Wunders nach dem 4:0-Triumph am vergangenen Samstag in der 3. Liga bei Rot-Weiß Erfurt der ARD. Der Coach dürfte aber auf jeden Fall wieder auf der Pressekonferenz die von ihm so heiß geliebten Käsebrötchen verdrücken - dies ist längst Kult in Ostwestfalen.

Diese Drittligisten schafften es ins Halbfinale

Dass Wolfsburg bei bwin klarer Favorit ist, sollte jedenfalls nicht Meiers Appetit schmälern. Ein VfL-Finaleinzug bei der Arminia ist mit 1,45 notiert, einen erneuten Pokalcoup des Drittligisten würde der Sportwettenanbieter mit einer Quote von 7,0 belohnen.

Die Mannschaft fühlt sich pudelwohl in der Rolle des krassen Außenseiters gegen den designierten Champions-League-Starter. "Die Wolfsburger müssen gegen uns ihre Leistung bringen. Wir laufen wieder um unser Leben und schauen, was dabei rauskommt", sagte Arminia-Torwart Alexander Schwolow, der im Viertelfinal-Thriller gegen Borussia Mönchengladbach im Elfmeterschießen der Held gewesen war. Torjäger Fabian Klos ergänzte: "Wenn man einen Schritt vom Finale entfernt ist, tut man auch alles, um da hinzukommen."

In der 3. Liga sind die Ostwestfalen souveräner Tabellenführer und können am Samstag (14.00 Uhr) gegen den schärfsten Verfolger Holstein Kiel einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Zweitliga-Rückkehr machen. "Wir geben in beiden Spielen Vollgas", sagte Offensivspieler Christoph Hemlein, dem in Erfurt ein Treffer aus sage und schreibe 65 Metern gelang, der Neuen Westfälischen: "Das Spiel am Mittwoch ist zum Genießen, zu verlieren haben wir nichts. Die Partie am Samstag ist dann die Pflicht."

DFB-Pokal: Die größten Sensationen FOTO: dpa, frg jai

Das hatte auch Coach Meier stets betont, für den der Aufstieg Priorität genießt, aber eine Reise zum DFB-Pokalfinale am 30. Mai als aktiv beteiligte Mannschaft würde er natürlich nicht ablehnen.

Bielefeld ist der siebte Drittligist, der sich für ein Pokal-Halbfinale qualifiziert hat. Drei - die Amateure von Hertha BSC 1993, Energie Cottbus 1997 und Union Berlin 2001 - schafften dann sogar den großen Coup und erreichte das Endspiel im Berliner Olympiastadion. Den Pott holen konnte allerdings noch kein Drittligist.

Klar ist aber, dass Bielefeld von den Wolfsburgern auf keinen Fall auf die leichte Schulter genommen wird, denn "wir haben uns inzwischen sicher auch einen gewissen Status erreicht", meinte beispielsweise Arminia-Geschäftsführer Marcus Uhlig. Wolfsburg kann sich bei Hertha, Werder und Gladbach erkundigen...

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ein Spiel trennt Arminia Bielefeld vom DFB-Pokal-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.