| 13.56 Uhr

Duisburger Pokalpleite in Kiel
Entlassen oder nicht? Verwirrung um Sasic

Kiel (RP). Der MSV Duisburg taumelt immer tiefer in die Krise. Der Zweitligist aus dem Keller seiner Spielklasse unterlag vor 8981 Zuschauern dem Viertligisten Holstein Kiel in der zweiten Runde des DFB-Pokals 0:2 (0:0). Eine Niederlage, die Coach Milan Sasic den Arbeitsplatz kosten kann. MSV-Chef Dieter Steffen wollte nicht garantieren, dass Sasic am Sonntag gegen 1860 noch auf der Bank sitzt. Von Hermann Kewitz

"Das ist eine ganz schwierige Situation", sagte der Vorstandsvorsitzender  nach der Partie. "Darüber werden wir reden müssen." Ob Sasic am Sonntag noch auf der Bank sitzt? "Das kann ich nicht garantieren", sagte Steffen.

Laut einem Bericht der "Bild" ist die Entscheidung bereits gefallen. Der Klub trennt sich von dem 53-Jährigen. Kurios: Die offizielle Bekanntgabe soll dem Bericht zufolge erst am Freitag bekannt gegeben werden. Der Verein dementierte allerdings eine sofortige Trennung und verwies auf eine Entscheidung am Freitag.

Als Interimslösung ist Oliver Reck im Gespräch. Als möglicher Nachfolger von Sasic wird der rumänische Ex-Nationalspieler und frühere Bundesliga-Profi Dorinel Munteanu gehandelt.

Nach Energie Cottbus in der ersten Runde mussten sich nun auch die "Zebras" der Heimstärke der Kieler "Störche" beugen. Alle sieben Pflichtspiele daheim hat der Spitzenreiter der Oberliga Nord gewonnen. Der achte Erfolg kommt Duisburg nun teuer zu stehen: Durch die Niederlage versenkte der finanziell nicht auf Rosen gebettete Klub die Chance auf die Prämie von mehr als 500.000 Euro für das Erreichen des Achtelfinals in der Ostsee.

Der Finalist des Vorjahres hat bislang alle Erwartungen enttäuscht und nun auch den DFB-Pokal als letzten Strohhalm geknickt. Vor dem Spiel gestern hatte Sasic seiner Enttäuschung über einige Spieler öffentlich Luft gemacht. Ohne Wirkung. Damit lag der letzte Trumpf auf dem Tisch und machte keinen Stich. Und wenn es schlecht läuft, dann versagen auch die Besten. Torhüter Florian Fromlowitz, der als einziger von 16 Zugängen bislang wirklich überzeugte, sah bei der Führung der Kieler ganz schlecht aus. Nach einem Freistoß ließ der Keeper den Ball aus den Händen gleiten. Der Ex-Duisburger Rafael Kazior kickte aus kurzer Distanz den Ball über die Linie.

Kaum war der MSV nach dem Schlag wieder auf den Beinen, da setzte es den Knockout. Eine weite Flanke von Tim Siedschlag köpfte Fiete Sykora zur Entscheidung ins Tor. Sasic brachte danach an Offensive alles, was ihm zur Verfügung stand. Die mut- und ideenlosen Gäste produzierten jedoch keine echte Torchance. Kiel hatte es nicht zu schwer, den Vorsprung über die Runde zu retten und sich auf das Fest mit Fans zu freuen.

"Das ist natürlich eine Enttäuschung", erklärte der MSV-Coach nach dem Abpfiff. "Wir haben uns ganz bestimmt mehr vorgenommen." Die Umsetzung jedoch ging völlig daneben.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Duisburger Pokalpleite in Kiel: Entlassen oder nicht? Verwirrung um Sasic


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.