| 15.05 Uhr

Schwalbe gegen Bremen
Buh-Mann Vidal und der Bayern-Bonus

Das Netz spottet über die Schwalbe von Arturo Vidal
Das Netz spottet über die Schwalbe von Arturo Vidal
München. Im Halbfinale des DFB-Pokals zwischen Bayern München und Werder Bremen (2:0) machte sich Arturo Vidal zum Buh-Mann. Fußball-Fans schimpfen über die Schwalbe des Chilenen – und auf den angeblichen Bayern-Bonus. Bestärkt werden sie in ihrer Wut durch eine neue Studie. Von Antje Rehse

Das Internet vergisst nichts und so war es kein Wunder, dass nach Vidals Aktion beim 2:0-Sieg der Bayern gegen mutig aufspielende Werderaner neben den in solchen Fällen üblichen Foto-Montagen eine frühere Flugeinlage des Chilenen wieder die Runde machte. In der Champions League hatte Vidal im Oktober 2013 versucht, für Juventus Turin im Spiel bei Real Madrid einen Strafstoß zu schinden. Damals noch spektakulärer, aber ohne Ertrag.

Gegen Bremen hatte der Südamerikaner nun mehr Erfolg. Schiedsrichter Tobias Stieler zeigte auf den Elfmeterpunkt und räumte nach dem Spiel eine "Fehlentscheidung" ein. Der Pfiff zum Strafstoß sei falsch gewesen, sagte der Referee aus Hamburg am Dienstagabend nach Ansicht der TV-Bilder. "Es tut mir leid."

Der Bremer Janek Sternberg war zwar reichlich ungestüm in das Duell mit Vidal gegangen, hatte den Münchner de facto aber nicht berührt. "Das geht so schnell und ich stand so gut. Ich habe einen Kontakt gesehen, aber es war keiner", urteilte Stieler. Das Spiel sei ein bisschen überschattet von dieser Szene, wenngleich sie nicht spielentscheidend gewesen sei, führte der 34-Jährige aus. Eine nachträgliche Sperre droht Vidal nicht, da es sich um eine Tatsachenentscheidung handelt.

Bayern-Bonus – gibt es ihn wirklich?

Während der Schiedsrichter erst nach dem Spiel von seinem Fehler erfuhr, machte sich bei Twitter schon während der Partie Wut und Spott breit. "Berlin, Berlin, wir fliegen nach Berlin!", "Air-turo Vidal" oder "Ihr macht unseren Sport kaputt", waren einige der Reaktionen.

Und natürlich wurde auch der berühmt-berüchtigte Bayern-Bonus herangeführt. Für den will jetzt eine Studie erstmals einen wissenschaftlichen Beweis erbracht haben. Eberhard Feess, Volkswirtschaftsprofessor an der Frankfurt School of Finance and Management, ließ sich nach dem Eröffnungsspiel der WM 2014, in dem Gastgeber Brasilien gegen Kroatien vom Schiedsrichter bevorteilt worden war, einen Datensatz der Bundesliga schicken, in denen die Schiedsrichter-Entscheidungen aus 4248 Erstliga-Spielen zwischen 2000 und 2014 aufgeführt waren.

Seine Erkenntnis: Kommt es zum direkten Duell zwischen Mannschaften mit einem hohen Status gegen Mannschaften mit einem deutlich niedrigeren Status (festgemacht an der ewigen Bundesliga-Tabelle), steigt die Wahrscheinlichkeit, dass die Mannschaft mit dem höheren Status bevorteilt wird. "Am extremsten ausgeprägt ist dieser Effekt, wenn man nur Spiele von Bayern München betrachtet. Da explodiert er geradezu", sagte Fees der FAZ

Noch wurde die komplette Studie nicht veröffentlicht. Seit dem Pokal-Halbfinale dürften sich nun aber auch die Bremer vermehrt für die Erkenntnisse interessieren.

Die dreistesten Schwalben der Geschichte sehen Sie hier.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Arturo Vidal wird nach Schwalbe zum Buh-Mann


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.