| 09.51 Uhr

Verweigerter Handelfmeter
Schiedsrichter Gagelmann entschuldigt sich

Fotos: Schmelzer-Handspiel wird nicht geahndet
Fotos: Schmelzer-Handspiel wird nicht geahndet FOTO: Screenshot ARD
München. Schiedsrichter Peter Gagelmann hat sich für einen verweigerten Handelfmeter im DFB-Pokal-Halbfinale zwischen Rekordmeister Bayern München und Borussia Dortmund (1:1 n.V., 0:2 i.E.) entschuldigt.

"Ich muss ganz klar sagen, dass es eine Fehlentscheidung war, das nicht zu pfeifen. Es tut mir leid, das ist sehr ärgerlich, sagte er angesprochen auf das Handspiel des Dortmunders Marcel Schmelzer (55.) im eigenen Strafraum.

Den ebenfalls äußerst diskussionswürdigen Zusammenprall zwischen BVB-Torwart Mitch Langerak und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski (117.) wollte Gagelmann dagegen nicht nachträglich kommentieren.

Bei Lewandowski bestand nach der Aktion der Verdacht auf eine Gehirnerschütterung, er kam noch am Dienstagabend ins Krankenhaus zu weiteren Untersuchungen. Im Laufe des Mittwochs wurde eine genaue Diagnose erwartet.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FC Bayern München: Schiedsrichter Peter Gagelmann entschuldigt sich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.