| 20.30 Uhr

Fürth - Mainz 2:1
Mainz scheitert bei Zweitligist Fürth

Fürth - Mainz: die Bilder des Spiels
Fürth - Mainz: die Bilder des Spiels FOTO: dpa, tim htf
Fürth. Nach viel Leerlauf ist der FSV Mainz 05 für eine träge Vorstellung mit dem überraschenden Pokal-Aus beim Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth bestraft worden. Veton Berisha erzielte am Mittwochabend in der 90. Minute den umjubelten Siegtreffer zum 2:1 (0:0) für die kampfstarken Franken.

Fürth schaffte vor 5975 Zuschauern ein herausragendes Comeback und zog ins Achtelfinale des DFB-Pokals ein, nachdem zuvor Sercan Sararer (79.) die Führung des Bundesligisten durch Joker Jhon Cordoba aus der 68. Minute ausgeglichen hatte.

Die Partie begann in sehr gemächlichem Tempo. Die von Trainer Martin Schmidt auf sechs Positionen veränderten Mainzer taten sich schwer, mit ihrem meist behäbigen Angriffsspiel Lücken in der gut gestaffelten Fürther Defensive zu finden. Es waren eher die Franken, die bei einigen forschen Gegenstößen gefährlich wurden. Die größte Chance des ersten Durchgangs hatte Fürths Sebastian Freis, der nach schönem Zusammenspiel mit Sararer verzog (17. Minute).

Nach dem Seitenwechsel kamen beide Teams mit etwas mehr Schwung aus der Kabine. Der Mainzer Karim Onisiwo gab in der 49. Minute aus der Drehung einen ersten gefährlichen Schuss auf das Fürther Tor ab. Danach gelang es dem Bundesligisten jedoch weiterhin nicht, Druck aufzubauen. Insbesondere an Regisseur Yunus Malli lief das Spiel fast komplett vorbei. Fürth hielt den klassenhöheren Gegner in Schach, ohne allerdings seine Kontermöglichkeiten erfolgreich auszuspielen.

Bei einem ruhenden Ball war aber dann Malli mitentscheidend. Seinen präzisen Eckball köpfte der nur vier Minuten zuvor für den wirkungslosen Levin Öztunali eingewechselte Stürmer Jhon Cordoba wuchtig ins Tor (68.). Vom Innenpfosten prallte der Ball unhaltbar für Fürths Pokal-Torwart Sascha Burchert ins Netz.

Doch der Zweitligist schlug zurück. Mittelfeldspieler Sararer, der noch am Sonntag beim 0:1 in Braunschweig wegen einer dummen Gelb-Roten Karte der Buhmann war, traf nach schönem Zusammenspiel mit Berisha. Fast im Gegenzug hatte Cordoba nach schönem Pass von Malli, der nun deutlich besser im Spiel war, die Chance zum 2:1. Fürths Keeper Burchert rettete mit einer starken Parade gegen Onisiwo. Berisha erzielte dann im Nachschuss den umjubelten Siegtreffer für Fürth.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

FSV Mainz 05 scheitert bei Zweitligist SpVgg Greuther Fürth


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.