| 18.00 Uhr

Lübeck - Paderborn 1:2
Paderborn müht sich zum Sieg

Lübeck - Paderborn
Lübeck - Paderborn FOTO: dpa, dan hak
Lübeck. Fußball-Zweitligist SC Paderborn hat mit viel Mühe die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Der Erstliga-Absteiger setzte sich beim viertklassigen Traditionsklub VfB Lübeck mit 2:1 (0:1) durch und verhinderte die nächste Paderborner Pokal-Pleite. In den vergangenen sieben Jahren waren die Ostwestfalen fünfmal an der Auftakthürde gescheitert.

Marvin Bakalorz (55.) und Mahir Saglik (59.) per Foulelfmeter drehten das Spiel mit einem Doppelschlag in der zweiten Hälfte. Zuvor hatte Stefan Richter (43.) Lübeck in Führung gebracht und 7558 Fans im Stadion an der Lohmühle vom ersten Sieg im DFB-Pokal seit 2009 träumen lassen.

Der Regionalligist suchte von Beginn an seine Chance in der Offensive, attackierte früh und machte den Paderbornern das Leben schwer. Richters wuchtiges Kopfballtor war vor der Pause durchaus verdient. Auch nach Wiederanpfiff überzeugte Lübeck. Paderborn reichten allerdings wenige starke Minuten, um das Spiel zu drehen.

Statistik:

Lübeck: Toboll - Bohnsack, Wehrendt, Marheineke, Sirmais (46. Knechtel) - Lange (75. Maletzki), Nogovic (68. Meyer) - Sievers, Richter, Senger - Kramer. - Trainer: Skwierczynski

Paderborn: Lukas Kruse - Heinloth, Ruck, Hünemeier, Brückner (73. Hartherz) - Bakalorz, Wydra (71. Koc) - Ndjeng, Ouali (89. Stoppelkamp) - Saglik, Proschwitz. - Trainer: Gellhaus

Schiedsrichter: Arne Aarnink (Nordhorn)

Tore: 1:0 Richter (43.), 1:1 Bakalorz (54.), 1:2 Saglik (59., Foulelfmeter)

Zuschauer: 7558

Beste Spieler: Sievers, Lange - Saglik, Bakalorz

Gelbe Karten: Nogovic, Marheineke, Lange, Wehrendt - Brückner, Proschwitz, Ouali

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lübeck - Paderborn 1:2: Paderborn müht sich zum Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.