| 15.32 Uhr

Erste Länderspiele in der Geschichte
DFB startet sein Futsal-Abenteuer

DFB startet ins Abenteuer Futsal
Argentinien ist der aktuelle Titelträger im Futsal. FOTO: afp
Hamburg. Weltmeister auf dem Feld, Entwicklungsland in der Halle – mit den ersten beiden Futsal-Länderspielen seiner 116-jährigen Geschichte beginnt für den Deutschen Fußball-Bund (DFB) ein kleines Abenteuer. Denn ausgerechnet die größte nationale Sportvereinigung der Welt nimmt als letzte große Fußballnation den internationalen Spielbetrieb im modernen Hallenfußball auf.

Doch was im "großen" Fußball als Klassiker gilt, ist am Sonntag (15 Uhr/Sport1) und Dienstag (18 Uhr/Sport1) in Hamburg nicht mehr als ein Duell der Nachzügler. Denn auch England konnte lange nicht viel mit Hallenfußball anfangen, steht aber mittlerweile in der europäischen Rangliste auf Rang 30. Deutschland wird noch auf dem 54. Platz geführt – gemeinsam mit Liechtenstein, San Marino und den Faröern.

"Die Engländer sind schon seit einigen Jahren international dabei, dagegen sind wir ein Entwicklungsland. Aber wir wollen uns nicht verstecken. Ich gehe mit einem Schuss Optimismus an diese Aufgabe heran", sagt der zuständige DFB-Trainer Paul Schomann. Aber mangels großer internationaler Erfahrung gelten die Gastgeber als klare Außenseiter.

"Man hat die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben"

Wohl deshalb setzt der 65-Jährige auf Blockbildung. Gleich vier Akteure des deutschen Meisters Hamburg Panthers gehören zum 18-köpfigen DFB-Aufgebot, aber auch der mittlerweile 25 Jahre alte Lennart Hartmann vom deutschen Vizemeister FC Liria Berlin, der in der Saison 2008/09 drei Bundesligaspiele für Hertha BSC bestritt. Der Jurastudent ist vor seinem Länderspieldebüt in der Hansestadt hochmotiviert: "Man hat die Möglichkeit, Geschichte zu schreiben."

Dies ist gewissermaßen den Panthers bereits gelungen. Als erstes deutsches Team haben sie im Uefa-Futsal-Cup kürzlich die erste Runde überstanden. Für Kapitän Saboor Khalili ein Ansporn, auch mit der Nationalmannschaft erste Erfolge einzufahren: "In mir steckt auch ein bisschen Wut, dass es mit der Gründung der Nationalmannschaft so lange gedauert hat. Es soll jetzt keine zehn Jahre mehr brauchen, bis wir oben sind."

Aber der Weg an die europäische Spitze ist weit. Die ersten Pflichtspiele stehen für Schomann und sein Team stehen Ende Januar 2017 in Riga auf dem Programm. Es geht gegen Gastgeber Lettland, Estland und Armenien zum Auftakt der EM-Qualifikation um den Gruppensieg und das Erreichen der zweiten Runde. Die EM-Endrunde findet 2018 in Slowenien statt.

Er selbst war ob seiner körperbetonten Spielweise alles andere als ein guter Hallenfußballer, aber für Horst Hrubesch hat Futsal durchaus seinen Reiz. "Es ist eine extrem gute Technikschule", sagt der einstige DFB-Nachwuchstrainer, der Hartmann einst als U19-Coach betreute.

Mit dem Hallenfußball, der in den 90er Jahren mit Bundesligamannschaften und einem krönenden Hallenmasters zelebriert wurde, hat die moderne Variante des früheren "Budenzaubers" indes kaum noch etwas gemeinsam. Das Spielfeld wird nicht mehr durch Banden, sondern durch Linien begrenzt. Man spielt mit einem Ball mit stark reduziertem Sprungverhalten, die Spieldauer beträgt zweimal 20 Minuten netto.

Global gesehen gibt Südamerika bei den seit 1989 ausgetragenen Weltmeisterschaften den Ton an. Fünfmal siegte Brasilien, aktueller Titelträger ist Argentinien. Zweimal setzte sich Spanien durch.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

DFB startet ins Abenteuer Futsal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.