| 15.01 Uhr

Rauchbomben und Pyrotechnik
5000 Euro Geldstrafe für Aue

Frankfurt/Main. Drittligist Erzgebirge Aue ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Euro belegt worden. In der 46. Minute des Drittligaspiels beim 1. FC Magdeburg am 1. April wurden im Auer Zuschauerblock Rauchbomben und andere pyrotechnische Materialien gezündet. Aufgrund der Rauchentwicklung musste das Spiel für rund drei Minuten unterbrochen werden. Das Urteil ist rechtskräftig.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rauchbomben und Pyrotechnik: 5000 Euro Geldstrafe für Aue


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.