| 16.00 Uhr

3. Liga
Dresden schockt Bielefelder Pokalhelden

Das ist Norbert Meier
Das ist Norbert Meier FOTO: dpa, chc hak nic
Düsseldorf. Arminia Bielefeld musste wie von Trainer Norbert Meier befürchtet dem tollen Erfolg im DFB-Pokal Tribut zollen.

Drei Tage nach dem sensationellen Viertelfinalerfolg gegen Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach (5:4 i.E.) kassierten der Tabellenführer der 3. Liga am 32. Spieltag mit 0:2 (0:1) bei Dynamo Dresden seine achte Saisonniederlage.

Der Vorsprung der Ostwestfalen auf den schärften Verfolger Holstein Kiel, der die zweite Mannschaft des FSV Mainz 1:0 (1:0) besiegte, schmolz auf drei Punkte. Platz drei belegen weiter die Stuttgarter Kickers, die allerdings 0:1 (0:0) bei Hansa Rostock verloren und bereits vier Zähler hinter den Störchen liegen. Aufstiegsaspirant MSV Duisburg (53) greift erst am Sonntag beim VfB Stuttgart II ins Geschehen ein und könnte die Kickers mit einem Sieg von Platz drei verdrängen. Ebenfalls am Sonntag empfängt der Drittletzte Dortmund II (26) im Kellerduell den Vorletzten SpVgg Unterhaching (25).

Teixeira schnürt Doppelpack

In einer hektischen Begegnung in Dresden, das am Vortag Uwe Neuhaus als neuen Trainer ab der kommenden Saison vorgestellt hatte, brachte ein verwandelter Elfmeter Dynamo auf die Siegerstraße. Nach einem Foul von Florian Dick an Sinan Tekerci ließ sich Nils Teixeira in der 35. Minute die Chance vom Punkt nicht entgehen. In der 83. Minute sorgte dann erneut Teixeira für den Schlusspunkt. Zu allem Überfluss für Bielefeld sah Felix Burmeister, gegen Gladbach noch umjubelter Elfmeterschütze, in der 88. Minute die Rote Karte.

Durch einen Elfmeter wurde die Begegnung in Kiel entschieden. Holstein-Kapitän Rafael Kazior verwandelte in der 43. Minute sicher, nachdem er zuvor selbst von Robin Zentner im Strafraum gefoult worden war. In Rostock gelang Denis Weidlich in der 61. Minute gegen die Kickers der goldene Treffer für die Gastgeber. Preußen Münster dürfte sich unterdessen durch ein 2:3 (2:2) gegen den Chemnitzer FC aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet zu haben.

Zudem trennte sich Schlusslicht Jahn Regensburg vom VfL Osnabrück 1:1 (0:0). Die SG Sonnenhof Großaspach machte durch einen 1:0 (0:0) bei Wehen Wiesbaden einen weiteren großen Schritt Richtung Klassenerhalt. Auch Aufsteiger Fortuna Köln verbuchte durch das 1:1 (1:1) bei Zweitligaabsteiger Energie Cottbus einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Und Rot-Weiß Erfurt unterlag im Ostduell dem Hallescher FC 1:2 (1:2)

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Arminia Bielefeld verliert nach Sensation gegen Borussia Mönchengladbach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.