| 15.44 Uhr

3. Liga
Ziege tritt als Trainer in Unterhaching zurück

Das ist Christian Ziege
Das ist Christian Ziege FOTO: ddp
Fußball-Europameister Christian Ziege ist nicht mehr Trainer des abstiegsbedrohten Drittligisten SpVgg Unterhaching. Nach einem Jahr im Amt reichte der 43-Jährige am Mittwoch seinen Rücktritt bei Präsident Manfred Schwabl ein. Einen Nachfolger gibt es bislang nicht. Schwabl sagte der Bild-Zeitung, er müsse noch eine Nacht darüber schlafen.

Der einstige Bundesligist hat als Tabellen-17. lediglich noch einen knappen Vorsprung von zwei Punkten auf den ersten Abstiegsrang, den der FSV Mainz 05 II belegt. Aus den vergangenen fünf Spielen holte die Spielvereinigung lediglich einen Zähler. Ziege sei nicht mehr überzeugt gewesen, den Klassenverbleib zu schaffen. "Ich wollte ihn noch umstimmen", sagte Schwabl. Vorerst sollen laut Münchner Merkur die Co-Trainer Francisco Copado und Florian Heller die Mannschaft betreuen.

Den Hachingern droht zu dem nach SID-Informationen der Abzug von zwei Punkten für die laufende Saison wegen eines Verstoßes gegen Lizenzierungsauflagen. Mit einer Entscheidung ist diesbezüglich Anfang April zu rechnen. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) wollte sich auf Anfrage nicht zum Fall äußern, "weil es ein schwebendes Verfahren ist." Schwabl hatte noch Mitte des Monats gesagt: "Ich bin guter Dinge, alles erfüllt zu haben."

Ziege begründete seinen Schritt mit veränderten Rahmenbedingungen. Im Winter hatten die Rand-Münchner in Andreas Voglsammer ihren besten Stürmer an Zweitligist 1. FC Heidenheim und in Michael Zetterer ihren Stammtorwart an Werder Bremen abgegeben. "Dieser Schritt ist mir sehr schwer gefallen, weil mir der Verein und die Mannschaft am Herzen liegen", sagte Ziege.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christian Ziege tritt als Trainer der SpVgg Unterhaching zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.