| 21.20 Uhr

3. Liga
Torwart Kirsten hat keine Zukunft in Dresden

Dynamo Dresden: Benjamin Kirsten muss nach der Saison gehen
Der Vertrag von Identifikationsfigur Benjamin Kirsten bei Dynamo wird nicht verlängert. FOTO: dpa, Uli Deck
Dresden. Drittligist Dynamo Dresden legt in Zukunft keinen Wert mehr auf die Dienste von Pubikumsliebling Benjamin Kirsten. Der frühere Bundesligist teilte dem 27 Jahre alten Torhüter mit, dass dessen zum Saisonende auslaufende Vertrag auf Wunsch des künftigen Trainers Uwe Neuhaus nicht über den 30. Juni 2015 hinaus verlängert wird. Der Sohn des früheren Nationalspielers Ulf Kirsten muss sich nun nach sieben Jahren im Dynamo-Trikot einen neuen Klub suchen.

"Es war der Wunsch von Uwe Neuhaus, auf der Torwartposition einen Umbruch zu vollziehen und einen neuen Schlussmann neben Patrick Wiegers zu verpflichten", sagte Dynamos Geschäftsführer Sport Ralf Minge und fügte hinzu: "Dieses Gespräch ist mir alles andere als leicht gefallen. Benny hat in den vergangenen sieben Jahren alle Höhen und Tiefen bei Dynamo mitgemacht und ist zu einer echten Identifikationsfigur des Vereins geworden. Ich möchte mich bei Benny für die Zusammenarbeit und seine Leistungen in den vergangenen Jahren für die SG Dynamo Dresden bedanken."

Benjamin Kirsten erklärte: "Für mich endet damit am Saisonende ein Lebenstraum. Ich hätte hier gern mit einem sportlichen Höhepunkt abgeschlossen. Der Abschied ist für mich eine echte emotionale Herausforderung. Ich werde immer mit Stolz und mit erhobenem Kopf an eine geile Dynamo-Zeit denken." Kirsten ist seit 2008 für Dresden aktiv, er bestritt 124 Pflichtspiele.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dynamo Dresden: Benjamin Kirsten muss nach der Saison gehen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.