| 16.13 Uhr

3. Liga
Dynamo-Fans zeigen "größte Choreo Europas"

Dresden. Spitzenreiter Dynamo Dresden hat in der 3. Liga wieder einmal für Furore gesorgt. Sportlich setzten die Sachsen am 15. Spieltag mit einem 3:2 (1:1) im Derby gegen den 1. FC Magdeburg ihren Rückweg Richtung 2. Liga fort, zudem trugen sich die Dynamo-Anhänger in die Geschichtsbücher ein.

Zehn Minuten vor Anpfiff enthüllten die Fans des Tabellenführers "Projekt X". Nach inofiziellen Angaben war es die größte Choreografie, die es je in einem europäischen Stadion gegeben hat. Eine überdimensionale Fahne mit der Aufschrift "Die Legende aus Elbflorenz" verhüllte die Zuschauerränge bis auf den Gästeblock. Die Aktion kostete mehr als 20.000 Euro, die Vorbereitung dauerte über zweieinhalb Jahre.

Diese fantastische Unterstützung zahlte sich am Ende aus. Durch einen verwandelten Handelfmeter von Torjäger Justin Eilers, den Ryan Malone verschuldet hatte, ging der Favorit in der 21. Minute in Führung. Farrona Pulido gelang aber noch vor der Pause (35.) der Ausgleich, ehe Pascal Testroet (73.) und erneut Eilers (81.) mit seinem 14. Saisontreffer Dynamo jubeln ließen. Ryan Malone (89.) sorgte noch mal kurz für Spannung.

Auch Preußen Münster gab sich beim 2:0 (2:0) gegen Holstein Kiel keine Blöße und konnte durch seinen siebten Saisonsieg, für den Marco Pischorn (27.) und Marcel Reichwein (37.) verantwortlich zeichneten, die SG Sonnenhof Großaspach von Platz zwei verdrängen. Das Überraschungsteam verpasste beim 1:1 (1:1) gegen Ex-Bundesligist Energie Cottbus seinen vierten Sieg in Serie und rutschte auf Platz drei ab. Das Verfolgerduell Mainz 05 II gegen VfL Osnabrück endete torlos.

Fortuna Köln orientiert sich nach einem 1:1 (1:0) beim Hallescher FC weiter Richtung Mittelfeld, in dem Aufsteiger Würzburger Kickers nach einem 2:2 (0:0) gegen Zweitliga-Absteiger VfR Aalen mit 19 Punkten prima da steht. Rot-Weiß Erfurt verschaffte sich durch ein 1:0 (1:0) gegen die Stuttgarter Kickers ebenfalls Luft.

Zum Auftakt des Spieltages hatte Erzgebirge Aue nach dem Pokalcoup gegen Eintracht Frankfurt (1:0) einen Rückschlag hinnehmen müssen. Der Zweitliga-Absteiger musste sich gegen den SV Wehen Wiesbaden mit einem 1:1 (0:1) begnügen und verpasste den Sprung auf Platz vier.

Hansa Rostock steckt unterdessen weiter im Abstiegskampf. Der Ex-Bundesligist verlor das Kellerduell beim VfB Stuttgart II mit 1:3 (0:0) und rutschte auf den ersten Abstiegsplatz ab. Holstein Kiel und Werder Bremen II, das am Sonntag zum Abschluss des Spieltages den Chemnitzer FC empfängt, belegen die weiteren Abstiegsplätze.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dynamo Dresden: Fans zeigen "größte Choreo Europas"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.