| 13.13 Uhr

Hansa Rostock
DFB-Kontrollausschuss ermittelt nach Fischwürfen

Hansa Rostock: DFB ermittelt nach Fischwürfen in Jena
Die Rostocker warfen mit Fischen. FOTO: Screenshot YouTube
Jena/Frankfurt. Dem Drittligisten Hansa Rostock droht für das "Gastgeschenk" der eigenen Fans am Wochenende in Jena eine Strafe durch den Deutschen Fußball-Bund (DFB).

Der Kontrollausschuss des Verbands nahm am Montag Ermittlungen auf, nachdem die Hansa-Anhänger beim 0:1 bei Carl Zeiss Jena etwa 20 bis 30 dicke Fische in den Stadion-Innenraum warfen.

Schweinekopf und Co.: Die skandalösen Wurfgeschosse FOTO: AP

Unter dem Gesang "Wir haben Euch was mitgebracht: Fisch, Fisch, Fisch!" flogen während des Spiels, das Jena 1:0 gewann, die Fische in Richtung Fanblock der Jenaer. Die meisten Geschosse landeten jedoch in der Pufferzone zwischen den Fanlagern. Auch auf Jena könnte noch eine Strafe zukommen, weil die Gäste von der Ostseeküste die großen Fische unbemerkt an den Kontrollen vorbeischleusen konnten.

Insgesamt blieb es bei der brisanten Partie nach Polizeiangaben aber relativ ruhig. 

(cbo/sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hansa Rostock: DFB ermittelt nach Fischwürfen in Jena


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.