1. Bundesliga 16/17
| 18.38 Uhr

Eklar im Trainingslager des SC Paderborn
"Penis-Affäre" hat Effenberg "persönlich verletzt"

Fotos: Effenberg leitet erstes Training nach Paderborns Eklat
Fotos: Effenberg leitet erstes Training nach Paderborns Eklat FOTO: dpa, frg nic
Paderborn. Die "Penis-Affäre" beim Zweitligisten SC Paderborn um Nick Proschwitz hat Trainer-Neuling Stefan Effenberg mehr zu schaffen gemacht als bislang bekannt.

"Wie dieser Vorfall medial ausgeschlachtet wurde, zielt voll auf meine Person ab. Ich weiß nicht, ob das bei einem anderen Trainer genauso passiert wäre. Mit Sicherheit nicht", sagte der frühere Champions-League-Sieger der "Westfalenpost".

"Die Sache tat weh und hat mich persönlich verletzt", ergänzte Effenberg: "Und glauben Sie mir nicht, dass ich dann nach Hause gehe und sage: Och, der Effenberg kann das ab." Proschwitz, der mittlerweile nach Belgien zu VV St. Truiden wechselte, hatte sich beim feuchtfröhlichen Abschlussabend im Trainingslager in Belek/Türkei in Anwesenheit einer Frau entblößt.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

SC Paderborn 07: "Penis-Affäre" hat Stefan Effenberg verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.