1. Bundesliga 16/17
| 13.39 Uhr

Nach Krebserkrankung
Eintracht-Verteidiger Russ ist wieder gesund

Bilder: Russ mit erstem Auftritt nach Krebs-OP
Bilder: Russ mit erstem Auftritt nach Krebs-OP FOTO: dpa, ade kde
Frankfurt/Main. Der an Hodenkrebs erkrankte Frankfurter Marco Russ steht vor seinem Comeback für Eintracht Frankfurt. "Marco ist gesund. Er hat die Erlaubnis von den Ärzten bekommen, seinem Beruf nachzugehen", verkündete Trainer Niko Kovac am Donnerstag.

"Wir freuen uns alle sehr über die Nachricht von Marco. Er war bei uns und hat sie uns übermittelt. Es gibt doch nichts Schöneres", sagte Kovac. Bei Russ war die Erkrankung im Mai kurz vor dem Relegations-Hinspiel gegen den 1. FC Nürnberg festgestellt worden. In der Partie hatte der 31-Jährige trotzdem noch mitgewirkt, sich danach aber einer Chemotherapie unterziehen müssen. Bei einer Untersuchung am Mittwoch bekam Russ nun die Nachricht, dass die Behandlung gut verlaufen ist.

"Jetzt muss Marco erst einmal konditionell nach oben kommen. Er möchte aber so nah wie möglich bei der Mannschaft sein, er möchte schon mit nach Hamburg", sagte Kovac. Die Eintracht tritt am Freitagabend (20.30 Uhr/Live-Ticker) in der Bundesliga bei den Norddeutschen an.

Schon vor einem knappen Monat war absehbar, dass die Leidenszeit von Russ zu Ende geht. Damals erklärte der 31-Jährige, dass er große gesundheitliche Fortschritte mache und eine Rückkehr ins Mannschaftstraining für den Beginn des kommenden Jahres anpeile. Die Eintracht hatte den Vertrag von Russ bereits Mitte September bis 2019 verlängert.

"Er wird jetzt versuchen, den Anschluss so schnell wie möglich zu schaffen", sagte Kovac. Russ wird die Reha in Frankfurt absolvieren. Kovac hofft, dass der Verteidiger im Trainingslager im Januar 2017 wieder einsteigen kann.

(dpa/sid/jado)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eintracht Frankfurt: Marco Russ nach Krebserkrankung wieder gesund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.