1. Bundesliga 16/17
| 12.00 Uhr

Hübner dementiert Kontakte
Frankfurt würde Klose "mit Handkuss" nehmen

Kloses emotionaler Abschied von Lazio Rom
Kloses emotionaler Abschied von Lazio Rom FOTO: dpa, mau jak
Frankfurt/Main. Bundesligist Eintracht Frankfurt würde Weltmeister Miroslav Klose gerne verpflichten, hat Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel aber dementiert.

"Das ist ein Spieler, den ich mit Handkuss nehmen und mit dem Schubkarren von Rom hierher fahren würde", sagte Sportdirektor Bruno Hübner am Montagabend in der HR-Sendung "Heimspiel". Es gebe zwischen dem Verein und dem 37 Jahre alten Stürmer aber "keinen Kontakt. Ich kenne seinen Berater und frage regelmäßig. Aber das ist auch das einzige", sagte Hübner.

Klose wird seinen italienischen Verein Lazio Rom im Sommer nach fünf Jahren verlassen. Wo er seine Karriere fortsetzt, steht noch nicht fest. Lazios Sportdirektor Igli Tare erklärte allerdings am Wochenende, dass es Klose zurück in die Bundesliga ziehe. Die "Süddeutsche Zeitung" hatte den erfolgreichsten Torjäger der WM-Geschichte mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Wahrscheinlich erscheint jedoch ein Wechsel in die USA, vor allem die New York Red Bulls sollen Interesse am Rekordtorschützen der deutschen Nationalmannschaft haben.

Derweil hat Lazio Rom hat die Aussagen von Klose über einen nicht freiwilligen Abschied des dementiert. "Wir haben mit Miro gesprochen, um festzustellen, ob man zusammen weitermachen könnte. Sein Wunsch war aber schon seit dem vergangenen Jahr, nach Deutschland zurückzukehren. Wir haben diesen Beschluss respektiert", wurde Tare von der römischen Tageszeitung "Il Messaggero" am Dienstag zitiert. Klose hatte nach dem 2:4 in seinem letzten Spiel für Lazio gegen den AC Florenz über ein Stadion-Mikrofon erklärt: "Ich habe nicht beschlossen wegzugehen." 

(areh/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Eintracht Frankfurt würde Miroslav Klose "mit Handkuss" nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.