1. Bundesliga 17/18
| 13.20 Uhr

1:5 gegen Borussia
Tritt gegen Raffael: Ignjovski droht nachträgliche Sperre

Fotos: Ignjovski tritt Raffael auf den Fuß
Fotos: Ignjovski tritt Raffael auf den Fuß FOTO: Screenshot Sky
Frankfurt. Sein nicht geahndeter Tritt auf den Fuß von Raffael könnte für Aleksandar Ignjovski von Eintracht Frankfurt nachträgliche Folgen haben. Der Kontrollausschuss des DFB ermittelt nach der 1:5-Niederlage der Hessen gegen Borussia Mönchengladbach gegen den Serben.

Ignjovski werde verdächtigt, seinem Gegenspieler Raffael in der 45. Minute absichtlich mit dem rechten Stollenschuh auf dessen linken Fuß getreten zu haben, heißt es in der Mitteilung. Schiedsrichter Florian Meyer (Burgdorf) hat auf Nachfrage erklärt, diese Szenen nicht gesehen zu haben, weshalb der Kontrollausschuss nachträglich ermitteln kann. In TV-Aufnahmen ist eindeutig zu sehen, wie Ignjovski dem brasilianischen Stürmer der Borussia nach einem kleinen Scharmützel im Mittelfeld mit Anlauf auf den Fuß steigt.

Das Gremium hat beide Spieler nunmehr angeschrieben und zu zeitnahen Stellungnahmen aufgefordert, teilte der DFB mit. Nach Vorliegen der Stellungnahmen wird der Kontrollausschuss über den Fortgang des Verfahrens entscheiden.

(areh)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

1:5 gegen Borussia: Tritt gegen Raffael: Ignjovski droht nachträgliche Sperre


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.