EM 2024

Auch Kaiserslautern bewirbt sich um EM

Der WM-Spielort Kaiserslautern möchte im Fall einer erfolgreichen deutschen Bewerbung auch zu den Ausrichterstädten der Fußball-EM 2024 gehören. "Wir haben Interesse, keine Frage", sagte Erwin Saile, Geschäftsführer der Fritz-Walter-Stadion Kaiserslautern GmbH, am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. Weitere Details nannte er nicht. Saile erklärte nur: "Wir haben schon Ende des letzten Jahres unser Interesse beim DFB bekundet." An diesem Freitag endet die Frist, innerhalb der man beim Deutschen Fußball-Bund sein Interesse an einer Mitausrichtung der EM signalisieren kann. Mindestvoraussetzung ist ein Stadion mit einer Sitzplatzkapazität von 30.000 Zuschauern. Das offizielle nationale Bewerbungsverfahren endet am 12. Juni. Am 15. September 2017 will der DFB dann entscheiden, mit welchen Arenen er sich bei der Europäischen Fußball-Union Uefa um die Ausrichtung der EURO 2024 bewirbt. Das Fritz-Walter-Stadion in Kaiserslautern hat eine Kapazität von fast 50.000 Plätzen. Bei der WM 2006 fanden hier vier Vorrunden-Spiele und eine Achtelfinal-Partie statt. mehr

Fußball-Europameisterschaft

Düsseldorf bewirbt sich offiziell für die EM 2024

Düsseldorf will Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2024 werden. Die Landeshauptstadt hat formal ihr Interesse beim Deutschen Fußball-Bund bekundet, mit der Esprit-Arena eine der Spielstätten bei der EURO in sieben Jahren zu werden. mehr

Gemeinsame Kandidaturen möglich

Konkurrenz für deutsche EM-Bewerbung?

Die Bewerbung des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um die EM 2024 könnte Konkurrenz aus mehreren Ländern bekommen. Am Freitag beschloss das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union Uefa in Nyon/Schweiz, gemeinsame Kandidaturen mehrerer Verbände zu erlauben. mehr

EM 2016: Alle Bilder
Olympia 2016

Russland will gesperrte Athleten finanziell entschädigen

Moskau. Russland möchte seine bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gesperrten Sportler finanziell entschädigen. Dies kündigte Ministerpräsident Dimitri Medwedew am Donnerstag beim Empfang des russischen Olympiateams im Kreml an. mehr

Beachvolleyball-Duo

Der Olympiasieg von Walkenhorst/Ludwig kommt ins Kino

Hamburgs Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Kira Walkenhorst und Laura Ludwig bekommen ihren eigenen Kinofilm. Der 52-minütige Dokumentarfilm mit dem Titel "Ludwig/Walkenhorst - Der Weg zu Gold" soll im November anlaufen. mehr

Löw spricht Götze Vertrauen aus

"Mario kann den Unterschied ausmachen"

Berlin. In seinen mehr als zehn Jahren als Bundestrainer hat Joachim Löw oft zu Spielern gehalten, obwohl es für sie im Verein nicht gut lief. Auf dieses Vertrauen können nun auch Götze und Müller zählen. Maßgeblich ist für Löw nur die Perspektive Richtung WM 2018. mehr

Fußball-Weltmeister

Horst Eckel – ein Held von Bern wird 85

An einem regnerischen Juli-Tag im Jahr 1954 schreibt sich Horst Eckel zum ersten Mal ins kollektive Gedächtnis der Deutschen. Als junger Kerl gehört der Kaiserslauterer Fußballer zu jener legendenumwobenen Nationalelf, die beim 3:2-Finalsieg über die als unschlagbar geltenden Ungarn den ersten von vier Weltmeistertiteln für den DFB erringt. mehr


Die Fußball-Europameisterschaft 2016 bei RP Online


Bei RP Online bereitet unsere Sportredaktion für Sie alle relevanten Nachrichten zur Fußball-EM 2016 in Frankreich auf. Wir berichten über alle Spiele im Live-Ticker, so dass Sie kein Tor, keine Chance und keine Karte verpassen. In unserem Daten-Center finden Sie den Spielplan mit allen Matches, Ergebnissen und Tabellen.


Neuer Modus und mehr EM-Teilnehmer


Alle vier Jahre streiten Europas beste Nationalteams um den kontinentalen Titel. 2016 wird die EM in Frankreich ausgetragen. Erstmals werden 24 statt wie bisher 16 Mannschaften an der Endrunde teilnehmen. In zehn Stadien rollt dabei der Ball, das Eröffnungsspiel und das Finale steigen jeweils im Stade de France in Saint-Denis. Erstmals seit der EM 1996 in England, bei der das Teilnehmerfeld von acht auf 16 Teams erhöht wurde, gibt es wieder einen neuen Modus. Die Gruppenphase wird in sechs Vierergruppen ausgetragen, wobei die Gruppenersten und -zweiten und die vier besten Gruppendritten sich für das Achtelfinale qualifizieren. Von da an wird im K.-o.-System weitergespielt, bei dem Verlängerung und Elfmeterschießen möglich sind. Es werden 51 statt bisher 31 Spiele ausgetragen. Die Dauer der Endrunde wird daher von drei auf vier Wochen verlängert. Die Gruppenphase findet von 10. bis 22. Juni 2016 statt, die Finalphase beginnt am 25. Juni. Das Finale steigt am 10. Juli 2016.


Die Partien werden in zehn Stadien quer durch Frankreich ausgetragen. Die Spielorte sind Lens, Lille, Paris, St. Denis, Lyon, Saint-Etienne, Bordeaux, Toulouse, Nizza und Marseille. Die meisten Zuschauer fasst dabei das Stade de France in Saint-Denis, in dem 81.338 Zuschauer Platz finden. Das kleinste Stadion steht in Nizza (35.624 Zuschauer. Das offizielle Maskottchen wurde am 18. November 2014 im Rahmen des Testspiels Frankreichs gegen Schweden in Marseille vorgestellt. Bei einer Internetabstimmung mit über 100.000 abgegebenen Stimmen wurde Super Victor als Name ausgewählt. David Guetta steuert den offiziellen Song zur EM in Frankreich bei. Das Lied wird „This One's For You“ heißen.


Live-Berichte vom DFB-Team während der EM


RP-Sportchef Robert Peters wird die deutsche Mannschaft während des Turniers durch Frankreich begleiten und aktuell aus dem DFB-Lager berichten. Wir berichten im Live-Blog von den deutschen Pressekonferenzen und auch von den anderen Teilnehmern verpassen Sie keine wichtige Info. Messen Sie sich zudem in einem Tippspiel mit der Redaktion und anderen RP-Lesern. Wir denken aber auch an die Heimat und zeigen Ihnen stimmungsvolle Bilder vom Public Viewing in der Region.