Strafe für Randale in Mailand

Uefa spricht "letzte Warnung" gegen Kroatien aus

Der kroatische Fußballverband ist nach den Ausschreitungen seiner Fans bei der EM-Qualifikationspartie in Italien zu einer Geldstrafe von 80.000 Euro und einem Teilausschluss der Zuschauer im nächsten Heimspiel verurteilt worden. mehr

Skandal-Spiel in Mailand

Uefa erhebt Anklage gegen Italien und Kroatien

Die Uefa hat nach den Vorfällen beim EM-Qualifikationsspiel Italien gegen Kroatien ein Disziplinarverfahren eröffnet. Wie der Verband mitteilte, muss sich der kroatische Verband wegen der Ausschreitungen seiner Anhänger verantworten. mehr

"Er muss seinen Charakter ändern"

Antonio Conte: Rüffel für Balotelli

Vor dem Fußball-Länderspiel gegen Albanien in Genua hat der italienische Nationalcoach Antonio Conte seine Spieler verbal aufs Korn genommen. "Der italienische Fußball geht nicht in die richtige Richtung. Die Spieler müssen die Lust wiederfinden, sich anzustrengen, oder es wird der Beginn eines Niedergangs sein. Ich hätte mir mehr Engagement seitens der Spieler erwartet", sagte Conte im Interview mit dem TV-Sender Raisport. mehr

Pyrotechnik und faschistische Parolen

Kovac schämt sich für kroatische Krawall-Fans

Der Achtungserfolg der kroatischen Nationalmannschaft wurde schnell in den Hintergrund gedrängt. Nach dem 1:1 beim viermaligen Weltmeister Italien musste sich Trainer Niko Kovac wieder einmal für Teile der unverbesserlichen Fans rechtfertigen. mehr

Bilderserien EM
EM
EM-Quali 2016

Skandal-Spiel im San Siro, Robben rettet Hiddink

Mit einem klaren 6:0 (3:0)-Sieg gegen Lettland haben die Niederlande ihrem Bondscoach Guus Hiddink den Job gerettet. Kroatische Fans sorgten in Italien für einen Eklat und provozierten beim 1:1 einen Spielabbruch. mehr

Borussia Mönchengladbach

Vogts: "Kramers Art hätte ihm unter Weisweiler Probleme bereitet"

Exklusiv Der ehemalige Bundestrainer Berti Vogts hat den Mönchengladbacher Weltmeister Christoph Kramer kritisiert. Er habe "herzlich wenig zum Titel beigetragen – und ich kann nicht verstehen, warum es für solche Spieler noch gewisse Freibriefe gibt", sagte Vogts unserer Redaktion im Interview. mehr