| 21.41 Uhr

Russischer Rechtsaktivist bei der EM
Ausgewiesener Schprygin in Toulouse festgenommen

Russischer Rechtsaktivist Schprygin in Toulouse festgenommen
Russischer Rechtsaktivist Schprygin in Toulouse festgenommen FOTO: afp
Der gerade erst aus Frankreich ausgewiesene russische Rechtsaktivist Alexander Schprygin hat seine "Drohung" wahrgemacht und saß am Montagabend während des Spiels der Russen gegen Wales in Toulouse schon wieder auf der Tribüne. Allerdings wurde er nach kurzer Zeit von der Polizei festgenommen.

"Ich wurde nicht abgeschoben, sondern nur ausgewiesen", sagte der Russe der Nachrichtenagentur AFP: "Mein Visum ist gültig, ich habe eine Karte für das Spiel." Die Polizei sah dies anders und nahm Schprygin in Gewahrsam.

Zusammen mit 19 anderen war er am Samstag des Landes verwiesen worden, weil die Behörden befürchteten, die Gruppe könnte für Unruhen sorgen wollen. Insgesamt hatte die französische Polizei 43 russische Staatsbürger in Verbindung mit den blutigen Ausschreitungen von Marseille am 11. Juni festgesetzt. 20 wurden wieder auf freien Fuß gesetzt, gegen drei sprach ein Schnellgericht ein- bis zweijährige Haftstrafen aus.

Schprygin ist Gründer einer zweifelhaften Fan-Organisation und war in der Vergangenheit unter anderem mit dem Hitler-Gruß aufgefallen. Dass er am Montag ins Stadion gelangen konnte, lässt große Zweifel an der Qualität der Kontrollen bei der Einreise und beim Betreten des Stadions aufkommen.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Alexander Schprygin in Toulouse festgenommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.