| 16.16 Uhr

"Groteske Schüsse"
Hohn und Spott für Italiens Elfmeter-Versager Zaza und Pelle

Italiens Zaza macht sich mit Elfmeter zum Gespött
Italiens Zaza macht sich mit Elfmeter zum Gespött
Bordeaux. Nach ihren verschossenen Elfmetern gegen Weltmeister Deutschland sind vor allem die italienischen Nationalspieler Simone Zaza und Graziano Pellè in die Kritik geraten.

"Was für peinliche Elfmeter! Die grotesken Schüsse der beiden sorgen für Ironie im Internet", schrieb die Gazzetta dello Sport nach dem 5:6 im Elfmeterschießen im EM-Viertelfinale am Samstag in Bordeaux.

Der in der Nachspielzeit der Verlängerung ausschließlich für das Elfmeterschießen eingewechselte Zaza sorgte mit kuriosen Trippelschritten, mit denen er offenkundig Torwart Manuel Neuer düpieren wollte, und einem Schuss weit über das Tor für heftigen Unmut.

"Ich habe den wichtigsten Elfmeter meiner Karriere verschossen und es wird mich für den Rest meines Lebens verfolgen, es tut mir leid, dass ich die Italiener enttäuscht habe", sagte Zaza. 

Im Netz machten sich die Fußball-Fans lustig über den ebenso seltsamen wie letztendlich peinlichen Anlauf. Ein User brachte es auf den Punkt: "Der Move mit Zaza macht nachhaltig sprachlos. Zum 11er-Schießen eingewechselt, um das Ding nach Rumgetrippel auf den Mond zu knalln. Bizarr!"

Auch Pelle bekam sein Fett weg, seine Gesten vor dem Schuss seien "arrogant" gewesen. Der Stürmer hatte einen Lupfer ankündigt, um Neuer zu täuschen.

Sein Schuss ging jedoch links am Pfosten vorbei. "Eine totale Blamage! So verhält sich kein wirklicher Champion", kritisierte Tuttosport. Leonardo Bonucci und Matteo Darmian waren mit ihren Schüssen jeweils an Neuer gescheitert.

Damit haben Deutschland und Italien einen Rekord bei Europameisterschaften egalisiert. Mehr als 18 Schützen mussten in der EM-Historie bislang noch nie bei einem Duell vom Punkt antreten. Zum bislang einzigen Mal waren so viele Versuche bei der EM 1980 im Spiel um Platz drei nötig gewesen.

Auch damals waren übrigens die Italiener der Verlierer. Die CSSR gewann seinerzeit das Elfmeterschießen mit 9:8, weil Fulvio Collovati für die Squadra Azzurra verschoss.

Auch der ehemalige deutsche Nationalspieler Steffen Freund amüsierte sich köstlich über den Fehlschuss Zazas, den er als TV-Experte "analysierte" und nachahmte.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Hohn und Spott für Italiens Elfmeter-Versager Zaza und Pelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.