| 12.45 Uhr

ÖFB will mehr Karten
EM 2016 löst Ticket-Hysterie in Österreich aus

Die EM-Hysterie in Österreich nimmt kein Ende: Nachdem die rot-weiß-roten Fans mit 300.000 Ticketbestellungen das tatsächliche Kontingent für Österreichs Gruppenspiele bei der Euro 2016 in Frankreich (31.000) weit überschritten haben, kämpft der Österreichische Fußball-Bund (ÖFB) jetzt um zusätzliche Eintrittskarten. ÖFB-Generalsekretär Alfred Ludwig sagte der "Kronen Zeitung": "Wir haben der Uefa bereits mitgeteilt, dass wir jede Karte, die von unserem jeweiligen Gruppengegner nicht benötigt wird, sofort für unsere Fans nehmen. Logistisch wäre das kein Problem, die Stadien sind so konzipiert, dass die Fanblöcke jederzeit erweitert werden können." Dennoch weist Ludwig darauf hin, dass längst nicht jede Anfrage aus Österreich Erfolg haben wird: "Es wird leider viele Enttäuschte geben." Österreich, EM-Co-Gastgeber von 2008, schaffte im vergangenen Jahr erstmals die sportliche Qualifikation für eine EM-Endrunde.
(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

ÖFB will mehr Karten: EM 2016 löst Ticket-Hysterie in Österreich aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.