| 07.57 Uhr

EM in Frankreich
Meister-Torjäger Vardy drängt in Englands Startelf

Vardy kommt rein und trifft zum Ausgleich
Vardy kommt rein und trifft zum Ausgleich FOTO: afp
Saint-Étienne. Mit royaler Unterstützung will England einen schmerzvollen EM-"Brexit" unbedingt verhindern. Drei Tage vor der britischen Abstimmung über einen EU-Austritt reicht bei der Fußball-EM mit Prinz William als Tribünengast schon ein Punkt fürs Weiterkommen. Doch insgeheim peilen die "Three Lions" statt des schnöden Achtelfinal-Einzugs bereits den Titel an.

"Wenn du mit dem Gedanken ins Turnier gehst, dass du nichts schaffst, wirst du niemals was erreichen", tönt Jamie Vardy vor dem entscheidenden Gruppenspiel heute gegen die Slowakei (21 Uhr/Live-Ticker) in Saint-Étienne. "Du musst dir immer das maximale Ziel setzen. Es macht keinen Sinn, vor irgendeinem Team Angst zu haben."

Der Stürmerstar des Sensations-Meisters Leicester City steht vor seinem Startelf-Debüt bei diesem Turnier. Er und Daniel Sturridge als Torschützen beim 2:1-Sieg über Wales drängen für die bislang enttäuschenden Harry Kane und Raheem Sterling ins Team. "Sie waren sehr gut, als sie ins Spiel kamen", lobte Hodgson das Duo Vardy/Sturridge. Gleichzeitig nahm der 68-Jährige jedoch den Premier-League-Torschützenkönig Kane in Schutz.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Meister-Torjäger Jamie Vardy drängt in Englands Startelf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.