| 10.32 Uhr

Verluste wegen verpasster EM
Niederländische Supermärkte machen 50 Millionen Euro Minus

Holland-Häme im Netz
Holland-Häme im Netz
Amsterdam. In den Niederlanden ist die unfreiwillige Zaungastrolle bei der EM in Frankreich auch die Supermärkte teuer zu stehen gekommen.

Einem Bericht der Zeitung "De Telegraaf" zufolge ermittelte das Marktforschungsinstitut GfK für den EM-Monat einen Umsatzverlust der Händler von 50 Millionen Euro, nachdem Oranje die Qualifikation für das EM-Turnier verpasst hatte.

2014 waren in den niederländischen Supermärkten während der WM-Endrunde in Brasilien die Umsätze bis zum Halbfinal-Aus der Elftal noch um 50 Millionen Euro gestiegen. Beim WM-Turnier vier Jahre zuvor in Südafrika erreichte der Zuwachs bis zum Endspiel der Niederländer gegen Spanien sogar den Rekordwert von 72 Millionen Euro.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Niederländische Supermärkte machen 50 Millionen Euro Minus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.