| 19.11 Uhr

Aussagen nach Island-Spiel
Portugals Trainer nimmt Ronaldo in Schutz

Fotos: Ronaldos Portugiesen verpatzen EM-Auftakt
Fotos: Ronaldos Portugiesen verpatzen EM-Auftakt FOTO: afp
Marcoussis. Portugals Nationaltrainer Fernando Santos hat seinen Superstar Cristiano Ronaldo nach dessen viel kritisierten Aussagen zum Island-Spiel verteidigt. "Solche Äußerungen kurz nach einem Spiel sollte man nie zu hoch hängen. Die Spieler sind noch heiß und äußern ihre Meinung dann eben manchmal", meinte er am Mittwoch.

Ronaldo hatte am Vorabend nach Portugals enttäuschendem 1:1 zum EM-Auftakt über die Isländer gesagt: "Sie haben gefeiert, als wären sie Europameister geworden, es war unglaublich. Meiner Meinung nach zeugt das von kleiner Mentalität, deswegen werden sie nichts erreichen." Der Stürmer von Real Madrid war dafür vor allem in den sozialen Netzwerken massiv kritisiert und verspottet worden.

Santos erinnerte in diesem Zusammenhang an eine Aussage des isländischen Trainers Lars Lagerbäck, der Ronaldo kurz vor der EM unter anderem als "Schauspieler" kritisiert hatte. "Ich respektiere Lagerbäck sehr", meinte der portugiesische Coach. "Aber vor dem Spiel waren es die Isländer, die kein Fairplay gezeigt haben."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Portugal-Coach nimmt Cristiano Ronaldo in Schutz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.