| 00.16 Uhr

EM-Auftakt
Debütant Neustädter überzeugt auch bei der Hymne

Roman Neustädter gibt EM-Debüt für Russland
Roman Neustädter gibt EM-Debüt für Russland FOTO: dpa, ss
Marseille. Der Schalker Romand Neustädter feierte beim Spiel gegen England sein Pflichtspiel-Debüt in der russischen Nationalmannschaft. Über weite Strecken konnte der 28-Jährige im Mittelfeld überzeugen.

Die russische Nationalhymne sang Neustädter schon einmal souverän mit. Vor seinem Pflichtspieldebüt für die Sbornaja bei der Fußball-Europameisterschaft gegen Mitfavorit England gesellte sich der Profi vom FC Schalke 04 am Samstagabend in Marseille wie selbstverständlich zu seinen neuen Teamkollegen. Dabei wurde der 28-Jährige erst Mitte Mai von Kremlchef Wladimir Putin per Präsidialerlass zum russischen Staatsbürger ernannt.

Neustädter wurde in der heutigen Ukraine geboren, sein Vater ist Ukrainer, die Mutter Russin. Er spielte 2012 und 2013 lediglich zwei Freundschaftsspiele für Deutschland - und kann daher laut Regelwerk des Weltverbandes Fifa nun für Russland auflaufen.

Russlands erfahrener Coach Leonid Sluzki hält große Stücke auf den Schalker. "Ich habe einen guten Eindruck von ihm und bin froh, dass wir ihn hier haben", hatte Sluzki bereits vor dem 1:1 (0:0) gesagt.

Und Neustädter rechtfertigte das Vertrauen des Trainers weitgehend. Im defensiven Mittelfeld versuchte der 1,90 Meter große Schlacks, dem Spiel der Russen gegen die extrem offensiven Engländer zumindest etwas Stabilität zu verleihen. Allerdings beschränkte er sich meist auf Sicherheitspässe und hat im Spiel nach vorne noch Luft nach oben. Zehn Minuten vor dem Ende war für Neustädter Schluss.

 

 

 

(ems/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Roman Neustädter überzeugt bei Debüt und der Hymne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.