| 20.53 Uhr

Hooligans bei der EM
Rivalisierende rumänische Fans prügeln aufeinander ein

Pressestimmen zur Fangewalt in Marseille
Pressestimmen zur Fangewalt in Marseille FOTO: afp
Paris. Fans der zwei traditionell rivalisierenden Bukarester Fußballklubs Steaua und Dinamo haben sich in Paris am Rande der Europameisterschaft gegenseitig verprügelt.

Neun Hooligans wurden festgenommen. Von diesen wurden zwei in Haft behalten, die übrigen wurden sofort wieder freigelassen, teilte das rumänische Außenministerium am Montag mit.

Der Konflikt habe damit begonnen, dass der Chef des Fanklubs von Dinamo von mehreren Steaua-Fans auf offener Straße verprügelt wurde. Aus Rache seien daraufhin Dinamo-Fans in einer Pariser Bar auf Steaua-Fans losgegangen, berichtete die rumänische Zeitung "Prosport" online.

Ernsthaft verletzt sei niemand. Der Angreifer des Dinamo-Fanchefs soll ein Rugby-Spieler von Steaua gewesen sein. Er gehöre zu den zwei Hooligans, die nun in Untersuchungshaft sitzen.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rivalisierende rumänische Fans prügeln aufeinander ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.