| 19.17 Uhr

EM-Schiedsrichter
Brych hält Finaleinsatz für Utopie

Frankfurt/Main. Der deutsche EM-Schiedsrichter Felix Brych rechnet sich kaum Chancen auf einen Endspiel-Einsatz beim Turnier in Frankreich aus. "Der Wunsch oder das Ziel Finale ist für einen Schiedsrichter Utopie. Da spielen so viele Faktoren eine Rolle, die wir gar nicht beeinflussen können. Bei mir zum Beispiel das Abschneiden der deutschen Mannschaft", sagte Brych am Mittwoch in Frankfurt. Sein EM-Ziel sei daher, "dass ich möglichst viele Spiele bekomme und diese sauber pfeife". Brych möchte die Endrunde vom 10. Juni bis 10. Juli mit seinem Team, dem noch die beiden Assistenten Mark Borsch und Stefan Lupp sowie Bastian Dankert und Marco Fritz als Torrichter angehören, vor allem genießen. "Ich freue mich auf den Fußball, auf die Spieler und meine Kollegen", sagte der 40 Jahre alte Münchener.

 

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM-Schiedsrichter : Brych hält Finaleinsatz für Utopie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.