| 19.14 Uhr

22 Treffer in Folge
Müller beendet historische Elfmeter-Serie

Alle Elfmeterschießen der deutschen Nationalmannschaft
Alle Elfmeterschießen der deutschen Nationalmannschaft
Düsseldorf. Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im Elfmeterschießen gegen Italien mehr Fehlversuche geleistet als in allen Krimis vom Punkt seit 1976. Thomas Müller, Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger gesellen sich zu UIi Hoeneß und Uli Stielike. Von Jannik Sorgatz

34 Jahre ist es gut gegangen, 34 Jahre ohne Fehlversuch bei einem Elfmeterschießen, wobei das noch nicht die beeindruckendste Zahl ist. Es fehlt zur Einordnung die Information, wie oft die deutsche Nationalmannschaft und ihre Fans so ein Elfmeterschießen durchleben und vor allen Dingen erleiden mussten. Die Intensität ist ja so prägend, dass Involvierte wie Beobachter meinen, der Krimi gegen Argentinien bei der WM 2006 liege erst drei Jahre zurück und Chris Waddle habe vor neun Jahren in Turin über das Tor geschossen. Dabei war das 1990.

Jedes Elfmeterschießen des DFB-Teams – ob unter einem Bundestrainer namens Helmut Schön, Jupp Derwall, Franz Beckenbauer, Berti Vogts oder Joachim Löw – schreibt unweigerlich Geschichte. Und was sich am Samstagabend in Bordeaux abspielte, muss ein anderer Shootout erst einmal toppen. 18 Schützen hatte es erst einmal gegeben bei einer EM, 1980 im nicht gerade neuralgischen Spiel um Platz drei zwischen der Tschechoslowakei und Italien (9:8).

Italiens Zaza macht sich mit Elfmeter zum Gespött

Toni Kroos war zum Auftakt noch erfolgreich, als 22. deutscher Schütze in Folge, seitdem Uli Stielike bei der WM 1982 im Halbfinale gegen Frankreich vergeben hatte. 5:4 gewann Deutschland noch in der "Nacht von Sevilla", Toni Schumacher wehrte genau wie im WM-Viertelfinale 1986 (4:1 gegen Mexiko) zwei Elfmeter ab. Es folgte 1990 das 4:3 gegen England im Halbfinale der WM, 1996 gegen denselben Gegner ein 6:5 im Halbfinale der EM. 2006 wurde Lehmann zum Helden im Berliner Olympiastadion und nun eben Manuel gegen Italien. 

Natürlich kann Deutschland kein Elfmeterschießen gewinnen, ohne dass Gary Lineker es kommentiert:

Die TV-Quoten der EM-Spiele FOTO: ap, AF FP

32:25 lautet das Torverhältnis aus deutscher Sicht bei diesen sieben Elfmeterschießen, von denen die Nationalmannschaft sechs in Folge gewonnen hat seit Uli Hoeneß' Schuss in den Belgrader Nachthimmel. Obwohl in Müller, Özil und Schweinsteiger gegen Italien mehr deutsche Spieler verschossen haben als zuvor in der gesamten Historie des Elfmeterschießens bei großen Turnieren, liegt die Erfolgsquote bei 86 Prozent, die der Gegner dagegen nur bei 64 Prozent. 75 bis 80 Prozent sind Durchschnitt, je nach Wettbewerb. Die Italiener, die bei Welt- und Europameisterschaften nur drei ihrer neun Elfmeterschießen gewonnen haben, liegen mit einer Quote von 69 Prozent klar darunter.

1996, 2006, 2016 – im für die Gesundheit besten Fall muss das DFB-Team erst bei der WM 2026 wieder in den Showdown vom Punkt. Die Nacht von Bordeaux wird bis dahin niemand vergessen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

22 in Folge – Thomas Müller beendet historische Elfmeter-Serie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.