| 12.54 Uhr

Halbfinale gegen Frankreich
Deutschland ist der große Gastgeber-Schreck

Bilder: Die deutsche Turnier-Bilanz gegen die Gastgeber
Bilder: Die deutsche Turnier-Bilanz gegen die Gastgeber FOTO: dpa, gh
Düsseldorf/Marseille. Seit 50 Jahren ist die deutsche Nationalmannschaft ungeschlagen, wenn es bei einer EM oder WM gegen den Gastgeber ging. Wie passend, dass am Donnerstag Frankreich wartet. Was sich vor zwei Jahren in Brasilien abspielte, wird jedoch vermutlich immer unerreicht bleiben. Von Jannik Sorgatz

"Gol da Alemanha!", rufen die Brasilianer noch heute, wenn ihnen einen Missgeschick passiert. Egal ob ihnen das Essen angebrannt, ein Glas heruntergefallen ist oder sie vergessen haben, die Schwiegermutter abzuholen. "Tor für Deutschland!" ist zu einer Redewendung geworden, angelehnt an die größte Demütigung, die der Gastgeber eines großen Fußball-Turnieres je erlitten hat. 

7:1 gewann die deutsche Nationalmannschaft im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien. Vor dem nächsten Duell mit einem Gastgeber am Donnerstag (21 Uhr/Live-Ticker) – wieder im Halbfinale, diesmal bei der EM gegen Frankreich – ist dieses Spiel nur das epischste und aktuellste Beispiel, aber längst nicht das einzige.

Anschließend immer im Finale

Zum 13. Mal will das DFB-Team eine Party crashen, meistens ist es ihm gelungen. 1958 gab es bei der WM in Schweden eine Halbfinal-Niederlage, 1962 einen Sieg in der Vorrunde gegen Chile und seit der Finalpleite 1966 in Wembley gegen England hat die deutsche Nationalmannschaft jedes Duell mit dem Turnier-Gastgeber für sich entschieden. Die Liste ist nicht gerade kurz: fünf Erfolge bei Europa-, vier bei Weltmeisterschaften.

Immer erreichte Deutschland anschließend das Endspiel, was in erster Linie daran liegt, dass das Schicksal sich häufig Halbfinals ausguckt für diese speziellen Aufeinandertreffen. Allerdings wurde nur dreimal der Titel geholt: 1972 in Belgien, 1996 in England und 2014 in Brasilien. Selbst leidet die deutsche Nationalmannschaft auch an einem latenten Gastgeber-Halbfinal-Fluch. Nachdem 1974 im eigenen Land der Titel geholt wurde, kam sowohl bei der Heim-EM 1988 (gegen die Niederlande) als auch bei der Heim-WM 2006 (gegen Italien) das Aus in der Vorschlussrunde.

Nun kommt es im Fußball häufig vor, dass beide beteiligten Mannschaften eine beeindruckende Serie mit ins Spiel bringen. Die Franzosen können von sich behaupten, sowohl die EM 1984 als auch die WM 1998 im eigenen Land gewonnen zu haben. Welche Serie ist stärker? Beide Male musste Frankreich auf dem Weg zum Titel nicht gegen Deutschland antreten. Riecht nach einem Sieg fürs DFB-Team nach Verlängerung oder Elfmeterschießen. Dennoch dürfte es "But pour l'Allemagne!" bei unseren Nachbarn nicht zur Redewendung schaffen.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutschland gegen Frankreich: Der große Gastgeber-Schreck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.