| 10.50 Uhr

Viel Köln im Spiel
Kölle allez!

Fotos: Podolski feiert Viertelfinaleinzug mit Köln-Fahne
Fotos: Podolski feiert Viertelfinaleinzug mit Köln-Fahne FOTO: dpa, ss
Düsseldorf. Lukas Podolski will nicht Maskottchen der Nationalmannschaft sein. Er übernimmt den Job lieber gleich für die Stadt seines Herzens. Bei der EM ist auch ohne Prinz Poldi viel Köln im Spiel. Von Gianni Costa und Kilian Treß

Evian Fünf Stunden und 35 Minuten vor dem Spiel gegen Italien am Samstag im Viertelfinale der EM meldet sich der Kölner Botschafter in Frankreich zu Wort. "Ja dann wohn und moderiere doch einfach in Düsseldorf #waswillsie #heimatliebe #köln ???????? #tschüss #gutereise", schreibt Lukas Podolski in einer Nachricht beim Kurznachrichtendienst Twitter. Er reagiert damit auf eine Meldung des "Express", die WDR-Moderatorin Bettina Böttinger finde Köln dreckig und Düsseldorf viel schöner. Rums.

Fünf Minuten nach Mitternacht gibt es wieder einen Eintrag von Prinz Poldi. Er posiert Arm in Arm in der Kabine mit Jonas Hector und verweist darauf, dass das Weiterkommen der deutschen Mannschaft eng verbunden sei mit dem Gütesiegel "Made in Cologne". Es stünde dem Kölner Selbstverständnis jedenfalls nicht entgegen, wenn nach einem möglichen EM-Sieg der Empfang der Mannschaft auf dem Heumarkt gefeiert würde.

Diese EM ist ziemlich kölsch. Das liegt am saarländischen Elfmeterschützen Hector in Diensten des Effzeh. Und natürlich an Nationalmannschafts-Maskottchen Podolski. Das liegt aber vor allem an vielen jecken Farbtupfern während des Turniers.

Bei der Partie gegen die Squadra Azzurra zum Beispiel hing da ein Plakat mit der Botschaft: "Am achten Tag erschuf Gott den 1. FC Köln." Wer hernach schnell die Schöpfungsgeschichte nachgelesen hat, dürfte erleichtert festgestellt haben, dass das Gründungsdatum des ruhmreichen Effzeh auf den 13. Februar 1948 datiert ist.

Wo man auch hinblickt, der Effzeh ist bei der EM überall vertreten. Selbst im rot-weißen Fanblock der Waliser tauchte bei der Übertragung plötzlich im Torjubel ein Fan im Kölner Trikot auf. Ein FC-Anhänger hatte wohl vor dem Anpfiff sein Leibchen mit einem Waliser Fan namens Craig getauscht.

Am Ende des Abends in Bordeaux hat sich noch einmal Lukas Podolski zu Wort gemeldet. "Ein besonderer Hut, um eine großartige Nacht zu feiern." Man muss nicht extra erwähnen, dass darauf das Kölner Stadtwappen zu sehen ist. Wenn es dem Erfolg dient – man muss och jönne könne. 

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Bei der EM ist auch ohne Lukas Podolski viel Köln im Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.