| 23.02 Uhr

Halbfinale gegen Frankreich
Berliner Fanmeile verzeichnet Rekordbesuch beim EM-Aus

Fans fiebern auf der Fanmeile in Berlin mit
Fans fiebern auf der Fanmeile in Berlin mit FOTO: dpa, gfh
Berlin. Das EM-Fieber in Deutschland stieg, aber am Ende flossen die Tränen. Über 150.000 Fans verfolgten in Berlin auf der Straße des 17. Juni auf den Videowänden das Aus der deutschen Weltmeister im Halbfinale gegen Gastgeber Frankreich (0:2) und sorgten für einen Rekordbesuch bei der EM.

"Es sind mehr als gegen Italien", sagte Sprecherin Anja Marx dem SID. Im Viertelfinale gegen die Azzurri hatten rund 150.000 Zuschauer die Fanmeile am Brandenburger Tor bevölkert.

Das Wetter spielte in der Hauptstadt mit. Rund 20 Grad und Sonnenschein begrüßten die Fans vor dem Spiel. Das Rudelgucken blieb friedlich. "Bislang gab es keine Zwischenfälle", sagte Marx zur Halbzeit. Als Antoine Griezmann mit seinem zweiten Tor den deutschen K.o. besiegelte, war die Enttäuschung groß.

In Hamburg begann es eine Stunde vor dem Anpfiff zu regnen, doch die wenigen Tropfen hielten die Fans bei angenehmen Temperaturen nicht vom Weg zum Heiligengeistfeld ab. Nach und nach füllte sich die Fläche vor der großen Videowand, 45.000 Besucher verfolgten das Halbfinale.

In München fieberten im Olympiapark 19.000 Zuschauer mit, 7000 mehr als gegen Italien. Diesmal aber ohne Happy End: Für den Weltmeister war um 22.53 Uhr die EM vorbei.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Berliner Fanmeile verzeichnet Rekordbesuch beim Halbfinal-Aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.