| 07.44 Uhr

EM-Achtelfinale
Für Deutschland geht es nun gegen die Slowakei – oder Albanien

Reaktionen: "Hundertprozentig zufrieden ist man natürlich nicht"
Reaktionen: "Hundertprozentig zufrieden ist man natürlich nicht" FOTO: afp
Paris. Die deutsche Nationalmannschaft trifft im EM-Achtelfinale mit hoher Wahrscheinlichkeit auf die Slowakei. Der einzige andere mögliche Gegner: Albanien. Grund ist die Verteilung der Gruppendritten auf die Achtelfinals.

Schon vor der EM stand fest, dass der Sieger aus der deutschen Gruppe auf den Gruppendritten aus Gruppe A, B oder F treffen würde. Von den ursprünglich 15 Varianten der vier besten Dritten sind nur noch vier möglich – und in drei dieser Fälle trifft das DFB-Team auf den Dritten der Gruppe B, also die Slowakei.

Theoretisch möglich ist aber auch noch ein Spiel gegen den Dritten aus Gruppe A (Albanien). Das wäre aber nur der Fall, wenn die vier besten Gruppendritten aus den Gruppen A, B, C und D kommen. Also dann, wenn am Mittwoch die Dritten aus den Gruppen E und F in der Rangliste der besten Dritten auf den Rängen fünf und sechs bleiben und somit ausscheiden.

Konkret heißt das: Wenn Portugal verliert und Schweden (gegen Belgien) und Irland (gegen Italien) nicht gewinnen oder aber Schweden mit mindestens vier Toren gewinnt, geht es im Achtelfinale am Sonntag um 18 Uhr in Lille gegen Albanien. Immerhin der Ort und die Anstoßzeit stehen fest.

Die aktuelle Tabelle der Gruppendritten sehen Sie hier. Die Slowakei und Nordirland stehen schon als Achtelfinalteilnehmer fest.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Für Deutschland geht es nun gegen die Slowakei – oder Albanien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.