| 17.09 Uhr

Gelb-vorbelastet
Boateng, Khedira und Özil droht eine Sperre

Die gelb-vorbelasteten Spieler
Die gelb-vorbelasteten Spieler
Paris. Die Weltmeister Jerome Boateng, Sami Khedira und Mesut Özil gehen gelb-vorbelastet ins EM-Achtelfinale gegen die Slowakei am Sonntag in Lille (18.00 Uhr/Live-Ticker) und würden sich im Falle einer weiteren Verwarnung eine Sperre für das Viertelfinale einhandeln.

Dies geht aus dem Regelwerk der Europäischen Fußball-Union (Uefa) hervor, nachdem nach der zweiten und vierten Verwarnung Sperren in Kraft treten.

Erst nach dem Viertelfinale werden Gelbe Karten gelöscht, im Halbfinale sind die Spieler also nicht mehr belastet. Bei Deutschlands Achtelfinal-Gegner Slowakei droht sieben Spielern, darunter Abwehrchef Martin Skrtel, eine Sperre.

Mit den meisten Gelben Karten geht jedoch Italien in die erste K.o.-Runde: Dies betrifft unter anderem die gesamte Stammabwehr Andrea Barzagli, Leonardo Bonucci und Giorgio Chiellini sowie Torhüter Gianluigi Buffon. Bei Titelverteidiger Spanien muss sich nur Kapitän Sergio Ramos zurückhalten.

Weniger Gelbe Karten als 2012

Gemessen an den Gelben Karten ist die EM in Frankreich allerdings bisher fairer als die Europameisterschaft 2012. In den bisherigen 36 Spielen seien pro Spiel im Schnitt 3,58 Gelbe Karten gezeigt worden, sagte Uefa-Schiedsrichterchef Pierluigi Collina.

Bei dem Turnier vor vier Jahren in Polen und der Ukraine waren in 36 Partien durchschnittlich 4,04 Gelbe Karten pro Partie verteilt worden. "Das ist sehr positiv für uns", sagte Collina. "Denn das zeigt, dass es gut läuft zwischen Schiedsrichtern und Spielern und umgekehrt."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Jerome Boateng, Sami Khedira und Mesut Özil sind gelb-vorbelastet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.