| 08.32 Uhr

Nach Pegida-Beleidigungen
Boateng signiert Kinderschokolade für guten Zweck

Bilder: So sahen die DFB-Stars als Kind aus
Bilder: So sahen die DFB-Stars als Kind aus FOTO: RP ONLINE
Düsseldorf. Jerome Boateng hat ein deutliches Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit in Deutschland gesetzt. Der Abwehrspieler, der mit der deutschen Nationalmannschaft am Dienstag die Unterkunft in Evian bezieht, signierte Kinderschokolade der EM-Sonderedition. Diese wird nun bei Ebay für einen guten Zweck verkauft.

Der Erlös der Aktion, bei der drei signierte Pakete verkauft werden, kommt dem Verein Flüchtlingshilfe Syrien zugute. Am Dienstagmorgen standen die beiden Artikel bei 124,88 Euro und 126 Euro.

"Original-Signatur von unserem Lieblings-Nachbarn", steht unter der Beschreibung im Online-Aktionshaus. Eine Anspielung auf ein Zitat des stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Alexander Gauland. Dieser wurde von der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" mit den Worten zitiert: "Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben." Der Innenverteidiger von Bayern München werde zwar als Spieler der Nationalmannschaft geschätzt; dies bedeute aber nicht, dass er nicht als fremd empfunden werde. Boateng ist in Berlin geboren und aufgewachsen, sein Vater ist Ghanaer, seine Mutter Deutsche.

"Ein MUSS für antirassistische Naschkatzen!", steht als letzter Satz unter der Auktion.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Jerome Boateng signiert Kinderschokolade für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.