| 12.09 Uhr

Abwehrchef wohl fit für Achtelfinale
Boateng trotz Individualtraining "voll im Plan"

EM 2016: Jerome Boateng trotz Individualtraining "voll im Plan"
Jerome Boateng hofft auf einen Ensatz gegen die Slowakei. FOTO: dpa, jhe
Evian. Abwehrchef Jerome Boateng hat zwei Tage vor dem EM-Achtelfinale gegen die Slowakei in Lille noch nicht mit der Mannschaft trainiert. Der Innenverteidiger von Bayern München, beim 1:0 im letzten Vorrunden-Spiel am Dienstag gegen Nordirland wegen einer Wadenverletzung ausgewechselt, befindet sich nach Angaben des DFB aber "voll im Plan".

Am Freitagmorgen trainierte der 27-Jährige noch individuell und ohne Ball. Zunächst saß er 20 Minuten auf dem Fahrrad, dann absolvierte er unter Aufsicht von Mannschaftsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt eine Laufeinheit. Am Samstag soll er das Abschlusstraining mit der Mannschaft bestreiten und am Sonntag spielen können.

Boateng hatte sich gegen die Nordiren eine "neurogene Verhärtung" in der rechten Wade zugezogen. "Die Verhärtung ist rückläufig, er und die medizinische Abteilung arbeiten mit Hochdruck daran. Wir hoffen, dass er reicht. Ich bin aber kein Prophet", hatte Assistenztrainer Marcus Sorg am Donnerstag gesagt.

Boateng selbst gab via "Bild" Entwarnung. "Die Wade ist etwas hart. Ich habe ein Stabilisierungstape bekommen. Unsere medizinische Abteilung leistet aber hervorragende Arbeit. Ich werde Sonntag auf jeden Fall spielen können", sagte er.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Jerome Boateng trotz Individualtraining "voll im Plan"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.