| 12.18 Uhr

Wadenverhärtung rückläufig
Einsatz von Boateng ungewiss, Schweinsteiger eine Option

Bilder: Deutschland - Slowakei
Bilder: Deutschland - Slowakei FOTO: ap, MS, FO
Évian-les-Bains. Der Einsatz des angeschlagenen Weltmeisters Jerome Boateng im EM-Achtelfinale bleibt ungewiss. Die Verhärtung in der Wade des Innenverteidigers sei rückläufig, berichtete Co-Trainer Marcus Sorg.

"Aber Prophet bin ich auch nicht. Wir haben noch zwei Trainingseinheiten, da kann viel passieren", ergänzte der Assistent von Bundestrainer Joachim Löw. Die medizinische Abteilung arbeite mit Hochdruck, um Boateng für das Spiel am Sonntag in Lille gegen die Slowakei fit zu bekommen.

Boateng selbst gab via Bild-Zeitung Entwarnung. "Die Wade ist etwas hart. Ich habe ein Stabilisierungstape bekommen. Unsere medizinische Abteilung leistet aber hervorragende Arbeit. Ich werde Sonntag auf jeden Fall spielen können", sagte der 27-Jährige.

Der lange verletzte Kapitän Bastian Schweinsteiger hat sich nach Angaben der Assistenten Thomas Schneider und Sorg zu einer echten Startelf-Option herangearbeitet. Der langjährige Mittelfeldchef käme nach seiner langen Verletzungspause langsam auf das Niveau, dass er von Anfang an helfen könne. "Er ist gut in Schuss", sagte Schneider.

Die praktische Vorbereitung auf die Slowakei beginnt mit einem Training am Freitagvormittag. Das 1:3 eines deutschen B-Teams im Freundschaftsspiel gegen die Slowaken während der EM-Vorbereitung in Augsburg sei "kein Maßstab", urteilte Schneider: "Jetzt sind wir im K.o.-Modus. Für uns ist die Slowakei eine schwierige Aufgabe, aber eine, die wir lösen können und werden."

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM 2016: Jerome Boateng wackelt, Bastian Schweinsteiger eine Option


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.