| 07.53 Uhr

Halbfinale gegen Deutschland
Nur einmal durfte Frankreich feiern

Deutschland - Frankreich: die Splitter
Deutschland - Frankreich: die Splitter
Düsseldorf. Das Halbfinale von Marseille ist das erste deutsch-französische Duell bei einer EM-Endrunde. Bei Weltmeisterschaften trafen beide jedoch schon viermal aufeinander - die letzten drei Male mit dem besseren Ende für Deutschland. Von Bernd Jolitz

Deutschland gegen Frankreich - gefühlt ist das ein Duell, das man schon Dutzende Male gesehen hat, bei großen Turnieren wie in Freundschaft. Generell ist dieser Eindruck auch nicht falsch, denn beide Nationen standen sich bereits 27 Mal gegenüber, viermal davon in den Finalrunden von Weltmeisterschaften. Das Kuriose an der Bilanz der alten Rivalen: Sie haben sich noch nie bei einer Europameisterschafts-Endrunde gegenüber gestanden, so dass das Halbfinale am Donnerstag in Marseille (21 Uhr) eine Premiere bildet. Legendär sind jedoch die WM-Duelle.

28. Juni 1958 Es ist das Spiel der Enttäuschten bei der Endrunde in Schweden, denn Deutschland (gegen Schweden) wie Frankreich (gegen Brasilien) haben ihre Halbfinalspiele verloren und die Titelträume aufgeben müssen. Im Ullevi-Stadion von Göteborg kämpfen sie um den dritten Platz, und sie tun dies ausgesprochen torreich. Nach Treffern von Just Fontaine (4), Raymond Kopa und Yves Douis gewinnt die Équipe Tricolore 6:3. Für Deutschland sind Hans Cieslarczyk sowie zwei Helden von Bern 1954, Helmut Rahn und Hans Schäfer, erfolgreich. Fontaine schreibt Geschichte, denn niemand außer ihm schafft es bis heute, 13 Treffer bei einem einzigen WM-Turnier zu erzielen.

8. Juli 1982 Diesmal treffen beide Nationen im Halbfinale in Sevilla aufeinander. Die Partie wird zu einem Klassiker, allerdings trotz ihres packenden Verlaufs nicht nur in positiver Hinsicht. Für den dunkelsten Punkt sorgt der deutsche Torhüter Toni Schumacher, der kurz nach der Pause Frankreichs gerade eingewechseltem Mittelfeldspieler Patrick Battiston aus seinem Kasten heraus entgegenstürmt und ihn so heftig rammt, dass Battiston kurzzeitig bewusstlos ist, eine Gehirnerschütterung sowie Wirbelverletzungen erleidet und zwei Zähne verliert. Für noch mehr Aufruhr als die Aktion sorgt Schumachers Zitat: "Wenn es nur die Jacketkronen sind, die bezahle ich ihm gerne." Sportlich scheint das Spiel nach der französischen 3:1-Führung in der Verlängerung entschieden (Tore: Michel Platini, Marius Tresor und Alain Giresse nach Pierre Littbarskis 0:1), doch dann kommt Jupp Derwalls Team zurück. Karl-Heinz Rummenigge (102.) und Klaus Fischer (108.) per Fallrückzieher gleichen zum 3:3 aus, im Elfmeterschießen behält die DFB-Auswahl mit 5:4 die Oberhand. Am Ende reicht es nach der Finalniederlage gegen Italien aber nur zur Vize-Weltmeisterschaft.

25. Juni 1986 Die mexikanische Stadt Guadalajara ist der Schauplatz des erneuten Halbfinals, das Deutschland verdient 2:0 gewinnt. Richtungweisend für den Erfolg ist der frühe Führungstreffer durch Andreas Brehme, der bereits in der neunten Minute einen Freistoß direkt verwandelt. Rudi Völler beendet mit seinem 2:0 in der Schlussminute das Zittern. Für die Franzosen, die im Viertelfinale den Favoriten Brasilien im Elfmeterschießen ausgeschaltet hatten, ist der spätere dritte Platz eine Enttäuschung, doch auch Deutschland bleibt der große Wurf versagt: Die Mannschaft von Teamchef Franz Beckenbauer verliert das Finale gegen Argentinien 2:3 und darf sich erst vier Jahre später mit dem Titel krönen.

4. Juli 2014 Es dauert mehr als 28 Jahre, bis sich Frankreich und Deutschland bei einem großen Turnier wiedersehen. Es ist das Viertelfinale der WM-Endrunde in Brasilien, und der Gewinner heißt wie bei den beiden Vergleichen zuvor Deutschland, das später auch Weltmeister wird. Der Schütze des einzigen Treffers im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro steht zwar auch im aktuellen deutschen EM-Kader, ist aber im Halbfinale wegen zweier Gelber Karten gesperrt: Mats Hummels. Schon in der zwölften Minute köpft er nach einer Freistoß-Hereingabe von Toni Kroos an Hugo Lloris vorbei ins Netz - und Kroos ist wie der französische Keeper aller Voraussicht nach in Marseille dabei.

Interessante Randnotiz: Im Februar 2013 hatten die Deutschen ein Testspiel in Frankreich 2:1 gewonnen und damit eine Durststrecke von mehr als einem Vierteljahrhundert ohne Sieg gegen den Nachbarn (ein Remis und fünf Niederlagen seit 1987) beendet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM: Nur einmal durfte Frankreich gegen Deutschland feiern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.