| 20.25 Uhr

Angst vor Lewandowski
Irlands Helden "auf dem Mount Everest"

Irland feiert den Sieg gegen Deutschland
Irland feiert den Sieg gegen Deutschland FOTO: ap, PM, FO
Das kleine Irland feiert den Triumph gegen Weltmeister Deutschland wie einen Turniersieg. Doch jetzt kommt Polen mit Robert Lewandowski.

Die grüne Fete startete unmittelbar nach dem Abpfiff im Aviva Stadium. Die Spieler um den goldenen Torschützen Shane Long tanzten nach dem historischen 1:0 (0:0)-Triumph gegen Weltmeister Deutschland ausgelassen wie kleine Kinder über den Rasen, die Fans lagen sich beim Partysong "I just can't get enough" selig in den Armen, und in den Pubs floss das Guinness in Strömen.

Nein, in dieser unvergesslichen Nacht von Dublin wollte keiner ins Bett. "Dieser Erfolg ist gleichbedeutend mit einem Turniersieg oder der Besteigung des Mount Everest", sagte Teammanager Martin O'Neill nach dem denkwürdigen ersten Pflichtspielsieg seiner Elf gegen die DFB-Elf. Kapitän Robbie Keane schwärmte vom "wahnsinnigen Charakter" seiner Kollegen und Longs "brillantem Tor" in der 70. Spielminute. "Ich bin sehr, sehr stolz auf die Jungs. Das war, das ist unsere Nacht", sagte der 35-Jährige.

Erst, als Keane auf Robert Lewandowski angesprochen wurde, verfinsterte sich seine Miene für einen Augenblick. "Er ist fantastisch, ein großartiger Torjäger", sagte er voller Respekt vor dem Bayern-Stürmer, der Polen mit seinen Treffern in Schottland (2:2) im Rennen hielt. Am Sonntag nun müssen Keanes Iren, die einen Platz in den Play-offs sicher haben, bei Lewandowski und Co. ran.

Irland - Deutschland FOTO: afp, bf

"Er ist derzeit in einer wahnsinnigen Form und der Spieler, auf den wir extrem gut aufpassen müssen", sagte Keane. Doch mit dem Mut und der Tapferkeit von Dublin ist den "Boys in green" auch in Warschau etwas zuzutrauen. Gegen Deutschland steckten die Iren eine schwierige erste Halbzeit ebenso weg wie die Verletzung von Torhüter Shay Given. Für den Routinier (39) kam Darren Randolph, der Longs Tor mit einem langen Ball einleitete.

"Die Deutschen waren müde", sagte Long über sein 14. Länderspieltor, von dem er wohl noch seinen Enkeln erzählen wird. "Ich dachte nur, dass ich ihnen Probleme bereiten würde - und das habe ich ja getan", fügte der Southampton-Profi mit einem breiten Grisen an. Es sei "wunderbar, dass wir jetzt nach Polen fahren und dort noch alles in der Hand haben".

Pressestimmen: "Shane Long macht Jogis Weltmeister lang" FOTO: qvist /Shutterstock.com/Retusche RPO

Die Irish Sun hob ihn mit der Zeile "Shane rockt das Aviva" auf den Titel, der Irish Independent fand: "Sie alle sind Helden!" Im zwölften Versuch war es erst Irlands zweiter Sieg gegen einen amtierenden Weltmeister. Der erste gelang am 29. Mai 1994 - in Hannover gegen Deutschland (2:0). Mit einem Sieg oder Unentschieden mit mindestens 2:2-Toren am Sonntag führe Irland zum zweiten Mal nach 2012 zu einer EURO. Keane glaubt an die Sensation: "Es ist egal, wer spielt, es geht um die Nation und das eine Ziel: Frankreich."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Irland: Helden nach dem Sieg gegen Deutschland "auf dem Mount Everest"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.