| 13.52 Uhr

Bundestrainer mit deutlichen Worten
Löw nimmt Großkreutz nicht mit zur EM

Fotos: Joachim Löw – Freiburger, DFB-Pokalsieger, Weltmeister
Fotos: Joachim Löw – Freiburger, DFB-Pokalsieger, Weltmeister FOTO: dpa, ss
Düsseldorf. Kevin Großkreutz hat keine Chance auf eine EM-Teilnahme mit der deutschen Nationalmannschaft im Sommer in Frankreich. Das sagte Bundestrainer Joachim Löw am Rande des Neujahrsempfangs der Deutschen Fußball Liga.

Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt". Auf die Frage, ob der in der Winterpause nach Deutschland zurückgekehrte Weltmeister eine Option für den deutschen EM-Kader sei, fand Löw deutliche Worte: "Nein! Er war ein halbes Jahr raus."

Großkreutz war vor der laufenden Spielzeit von seinem Heimatklub Borussia Dortmund in die türkische Süper Lig zu Galatasaray nach Istanbul gewechselt, da die Türken es jedoch versäumt hatten, den Wechsel rechtzeitig bei der Uefa zu melden, war der 27-Jährige in der ersten Saisonhälfte nicht spielberechtigt. Großkreutz zog dennoch sofort in die türkische Metropole, wollte zumindest mit dem Team trainieren, um in Form zu bleiben.

Doch Großkreutz gelang es nicht, sich beim Klub von Nationalmannschaftskollegen Lukas Podolski zu integrieren. "Ich war in Istanbul beim Trainer von Galatasaray, der mir gesagt hat, dass Kevin fast jedes Wochenende Freitag bis Sonntag nach Hause geflogen ist", sagte Löw. "Das macht man nicht, wenn man Teil einer Mannschaft ist. Ich habe nur begrenzt Verständnis dafür, wie er mit seiner Karriere umgegangen ist", kritisierte der Bundestrainer.

Fotos: Dortmunder, Köln-Sympathisant, Weltmeister FOTO: dpa, hak

Großkreutz wechselte nach nur einem Halbjahr aus Istanbul zum VfB Stuttgart zurück nach Deutschland. Heimweh soll den Ausschlag für seine Entscheidung gegeben haben.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Joachim Löw nimmt Kevin Großkreutz nicht mit zur EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.