| 16.45 Uhr

Der Weltmeister lacht wieder
"Gut bestücktes" DFB-Team freut sich auf England

Fußball: Die berühmtesten Rauswürfe aus dem DFB-Team
Fußball: Die berühmtesten Rauswürfe aus dem DFB-Team FOTO: dpa, ve jai pkw_A nic
Die vergangenen Tage bei der Nationalmannschaft waren bestimmt von schlechten Nachrichten. So langsam kehren aber Lockerheit und Freude zurück.

Es wird wieder gelacht beim Weltmeister. Nach einer bisher schwierigen Woche mit den Schreckens-Nachrichten aus Brüssel, der Ausbootung von Max Kruse und der Verletzung von Bastian Schweinsteiger kehren die Freude und Lockerheit bei der deutschen Fußball-Nationalmannschaft langsam, aber sicher zurück.

Vor allem der gewohnt spitzbübische Thomas Müller sorgte auf der Pressekonferenz am Donnerstag für großes Gelächter. "Wir haben ein sehr gut bestücktes Team", sagte der Offensivstar von Bayern München. Dann bemerkte er die Zweideutigkeit seiner Aussage, wurde etwas rot und bemerkte lachend: "Also fußballerisch."

Dass die Negativ-Schlagzeilen der vergangenen Tage nicht ganz spurlos am DFB-Team vorbeigegangen sind, zeigte sich immer, wenn die Rede darauf kam. Doch zwei Tage vor dem ersten Länderspiel des Jahres gegen England (Samstag, 20.45/im Live-Ticker) rückte auch das Sportliche langsam in den Vordergrund - die nächste erschütternde Nachricht vom Tod des niederländischen Fußball-Idols Johan Cruyff hatte Müller und Toni Kroos bei ihrer Pressekonferenz am Donnerstag noch nicht erreicht.

Fußball: DFB-Elf trainiert nach Anschlägen in Brüssel FOTO: dpa, ahi fdt

"Wenn wir schon da sind, wollen wir auch gewinnen", sagte Toni Kroos, der nach Schweinsteigers Ausfall wegen eines Innenbandteilrisses eine noch wichtigere Rolle im defensiven Mittelfeld einnehmen wird. "Die Gegner sind mit England und Italien gut gewählt. Es sind zwei Mannschaften, die auch bei der EM stark einzuschätzen sind."

Richtung der EURO in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) hoffen die Kollegen dennoch auf die rechtzeitige Rückkehr des Kapitäns. "Es werden nicht die ersten Spiele ohne Basti sein, von daher glaube ich, dass wir das auffangen werden", erklärte Kroos: "Aber seinen Wert für die Mannschaft hat er oft genug unter Beweis gestellt. Deshalb wäre es definitiv gut, wenn er dabei wäre."

Deutschland - England: die Fakten

Müller sprach sich sogar dafür aus, seinen langjährigen Bayern-Kollegen selbst bei nicht 100-prozentiger Fitness beim Turnierstart mit nach Frankreich zu nehmen. "Grundsätzlich ist es wichtig, dass der Kapitän an Bord ist. Er wird uns weiterhelfen, egal ob er zum ersten Spiel fit ist oder später." Müller erinnerte daran, "dass es auch vor der WM ein paar Fragezeichen gegeben hat. Und wie wir alle wissen, ist es mehr als positiv ausgegangen."

Gedanken machen sich die Stars auch in Sachen Sicherheit. Durch die Nachrichten von den Terroranschlägen in Brüssel kamen bei vielen auch Erinnerungen an die schlimme Nacht von Paris im November hoch, deren Zeuge sie während des Länderspiels in Frankreich waren. "Man kann nicht alles verhindern, das haben die letzten Ereignisse gezeigt", sagte der ansonsten auch ausgesprochen lockere Kroos nun etwas bedrückt: "Es kann überall etwas passieren, aber ich vertraue trotzdem darauf, dass wir und die Fans bei der EM gut betreut werden."

Auch Müller erklärte, die Lage "ein bisschen skeptisch" zu beobachten. "Ich versuche, mich nicht negativ beeinflussen zu lassen", versicherte er: "Auch wenn man sagen muss, dass es schon ein bisschen verrückt ist, was gerade in Europa passiert. Das ist man nicht gewohnt, und es sollte auch nicht zur Gewohnheit werden."

Als Spieler habe man "das Thema Sicherheit nicht 100-prozentig in der eigenen Hand. Wir müssen uns darauf verlassen, dass der DFB und die Behörden in Deutschland einen guten Job machen."

Dennoch hoffen die Weltmeister, dass spätestens am Samstag rund um den Klassiker gegen das Fußball-Mutterland nur noch über den Sport geredet wird. Zumal der Countdown zur EM damit endgültig eingeläutet wird. Und Müller stellte schon mal klar: "Wir reisen nicht nach Frankreich, um früh wieder nach Hause zu fahren." - Die voraussichtliche deutsche Aufstellung:

Neuer - Can/Rüdiger, Mustafi/Tah, Hummels, Hector - Khedira, Kroos - Müller, Özil, Reus - Gomez. - Trainer: Löw.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nationalmannschaft: "Gut bestücktes" DFB-Team freut sich auf England


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.