| 15.03 Uhr

Im Heft, aber nicht im Kader
Diese Panini-Elf fährt nicht zur EM

Diese Panini-Elf darf nicht zur EM
Diese Panini-Elf darf nicht zur EM FOTO: Panini
Nicht nur Marco Reus weiß: Ein Platz im EM-Heft von Panini garantiert noch lange keinen Platz im echten Kader – unsere Unglücks-Elf der Rausgeflogenen. Von Sebastian Dalkowski und Christina Rentmeister

Das leichte Lächeln fällt Marco Reus nicht schwer. Im EM-Trikot der deutschen Nationalmannschaft strahlt er auf seinem Panini-Foto. Schon seit Wochen grinsen uns die europäischen Fußball-Stars auf den Klebebildern an.

Doch so wie Reus werden auch andere Spieler, die wir uns ins Panini-Heft kleben können, bei der EM nicht einmal auf der Ersatzbank Platz nehmen. Denn ein Bild im Album bedeutet noch längst nicht, auch bei der Endrunde in Frankreich dabei zu sein. Einer von 680 Stickern zu sein heißt nur, dass die Redaktion von Panini, ein Team um den Redaktionsleiter Fabrizio Melegari, einen vor Monaten als gut genug für das jeweilige Nationalteam befunden hat.

Bereits seit 2012 haben die Experten alle Spieler im Umfeld der Nationalmannschaften beobachtet, nach dem Ende der EM-Qualifikation ging es in die heiße Auswahlphase: Wer schafft es ins Panini-Team, wer nicht?  "Ein Jahr vor dem Turnier beginnen wir, die Spieler in den Trikots zu fotografieren, oder die Fußballverbände schicken uns die gewünschten Fotos zu", sagt eine Sprecherin von Panini Deutschland.

Für das Sticker-Album zur Europameisterschaft 2016 mussten alle 20 Spieler aller 24 Teams bis Ende Januar ausgewählt sein, im Februar gingen die ersten Bilder und Alben in Druck. Lange, bevor die Nationaltrainer ihre Kader nominiert hatten und die Fußball-Ligen beendet waren. So manche Verletzung oder Formschwäche kam noch dazwischen. Dennoch hat Panini nach eigenen Angaben eine Trefferquote von 85 Prozent.

Bei der deutschen Nationalmannschaft lag sie diesmal ordentlich daneben. Denn in Reus fehlt nun der fünfte Spieler aus dem 20-köpfigen deutschen Panini-Aufgebot. Genau wie der Dortmunder müssen in den kommenden Wochen auch Ilkay Gündogan, Christoph Kramer, Max Kruse, Erik Durm und Matthias Ginter ertragen, dass sie auf tausenden Stickern im EM-Trikot lächeln, nicht aber zur Nationalhymne auf dem Spielfeld.

Vor allem Reus wird nicht gleich in Jubel ausbrechen, wenn es von Panini vor dem nächsten großen Turnier heißt: "Wir haben ein Foto für dich". Denn er ist nach der EM 2012 und der Weltmeisterschaft 2014 bereits zum dritten Mal im Panini-Album zu finden. In den Kader schaffte er es nur 2012. 

Hier finden Sie unsere elf Spieler, die es zwar ins Panini-Heft geschafft haben, bei der EM aber nicht dabei sind.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Diese Panini-Elf fährt nicht zur EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.