| 14.32 Uhr

Sexvideo-Affäre
Deschamps macht Benzema wenig Hoffnung auf Heim-EM

Polizei nimmt Benzema in Paris fest
Polizei nimmt Benzema in Paris fest FOTO: afp, MA/QL
Paris. Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps hat dem vorläufig ausgeschlossenen Stürmerstar Karim Benzema von Real Madrid nur wenig Hoffnung auf eine Teilnahme an der Heim-EM im kommenden Jahr gemacht. "Im Augenblick ist es nicht möglich. Er hat einen Fehler gemacht", sagte der Weltmeister von 1998 Le Parisien.

Benzema müsse erst vollständig die Vorwürfe im Zusammenhang mit der Sexvideo-Affäre ausräumen, bevor er wieder für die Equipe Tricolore nominiert werden könne. Nationalspieler Mathieu Valbuena ist laut Deschamps "das Opfer in der Affäre". Der französische Verband hatte Benzema vorläufig aus dem Nationalteam ausgeschlossen.

Gegen Benzema war am 5. November wegen Beteiligung an der Erpressungsaffäre ein Ermittlungsverfahren eingeleitet worden. Drei mutmaßliche Erpresser, die seinen Nationalmannschafts-Kollegen Valbuena von Olympique Lyon mit einem kompromittierenden Video laut Medienberichten um eine sechsstellige Summe erleichtern wollten, wurden inhaftiert. Valbuena hatte der Justiz am 20. November seine Sicht der Dinge geschildert.

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Karim Benzema: Didier Deschamps macht wenig Hoffnung auf EM-Teilnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.