| 08.26 Uhr

EM-Kolumne
Gut für das Selbstbewusstsein

EM-Kolumne: Gut für das Selbstbewusstsein
FOTO: RP
Das war schon beeindruckend, was unsere Fußballer gegen die Slowakei gezeigt haben. Das war so ein Spiel, in dem du Selbstvertrauen tankst. Und das ist vor der nächsten Aufgabe nicht unwichtig. Egal, ob der nächste Gegner Spanien oder Italien ist - diese Mannschaft kann weit kommen.

Sie erinnert mich an unser Team bei der EM in Polen. Da ist auch in jedem Spiel ein anderer positiv aus der Rolle gefallen. Diesmal war es Julian Draxler. Aber auch Joshua Kimmich, der gerade mal sein drittes Länderspiel bestritt, hat mir erneut imponiert.

Ich bin ja im Januar bei der EM erst vor unserer drittletzten Partie dazugestoßen. Der Einstand war für mich ein Alles-oder-nichts-Spiel. Wir waren gegen Dänemark nicht der Favorit. Aber es war ein unglaubliches Gefühl, als wir merkten, was mit Teamgeist alles möglich ist. Wir gewannen, erreichten das Halbfinale und holten sogar den Titel. So ein Turnier kann dir ganz viel bringen. Ich war danach zwar kein anderer Mensch, aber als Handballer kam ich viel selbstbewusster zurück. Dass ich wie Kentin Mahé zum Senkrechtstarter der Saison gewählt wurde, verdanke ich auch der Nationalmannschaft.

Während eines K.o.-Spiels denkst du nicht darüber nach, das dies das letzte im Turnier sein könnte. Ich glaube, dass man sich so nur unnötigen Druck aufbaut. Zudem hat die DFB-Elf auch viele Spieler in ihren Reihen, die solche Situationen schon sehr oft erlebt haben - und das auch nicht nur bei der Nationalmannschaft.

Unsere Mannschaft hat bei der EM in Polen auf dem Weg zum Titel acht Spiele innerhalb von 14 Tagen absolviert. Für unsere Fußballer war das Achtelfinale erst das vierte Spiel innerhalb von zwei Wochen. Neidisch bin ich nicht auf die Jungs. Natürlich wünscht man sich als Handballer auch etwas mehr Zeit zwischen den Spielen. Die Belastung ist schon groß. Aber wenn es Schlag auf Schlag geht, bleibst du konzentriert. Und wenn du viele Spiele absolvieren musst, bedeutet es ja auch, dass du erfolgreich bist.

Julius Kühn (23), in Duisburg geboren, sorgt beim VfL Gummersbach und im Nationalteam für Tore aus dem Rückraum.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

EM-Kolumne: Gut für das Selbstbewusstsein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.