| 08.00 Uhr

Ausschreitungen in der Europa League
Split-Fans wollen Platz stürmen – Milan feiert Kantersieg

Split-Fans setzen zum Platzsturm an
Split-Fans setzen zum Platzsturm an FOTO: rtr, saw
Der AC Mailand steht mit eineinhalb Beinen in der Gruppenphase der Europa League, Vorjahresfinalist Ajax Amsterdam droht dagegen nach einer Heimpleite im Play-off-Hinspiel das Aus. Hässliche Szenen spielten sich im Spiel zwischen dem FC Everton und Hajduk Split ab.

In Everton geriet der Fußball phasenweise in den Hintergrund: Hunderte Anhänger der Gäste aus Kroatien setzten zum Platzsturm an und warfen mit Sitzschalen. Die Partie musste für einige Minuten unterbrochen werden. Everton legte durch ein 2:0 (2:0) eine gute Ausgangsposition, Wayne Rooney bereitete den zweiten Treffer durch Idrissa Gueye (44.) vor.

Gute Karten auf das Weiterkommen haben nach Auswärtssiegen der österreichische Meister Red Bull Salzburg und Austria Wien mit Trainer Thorsten Fink.

Der 18-malige italienische Meister Milan, der mit Investorenmillionen aus China zurück an die nationale und internationale Spitze drängt, besiegte KF Shkendija aus Mazedonien locker mit 6:0 (3:0). Andre Silva (13., 28.), Riccardo Montolivo (25., 85.), Fabio Borini (67.) und Luca Antonelli (69.) trafen für den neunmaligen Europapokalsieger.

Dagegen steht Ajax mit Confed-Cup-Sieger Amin Younes nach der 0:1 (0:0)-Heimpleite gegen Norwegens Serienmeister Rosenborg Trondheim vor dem frühen Aus.

Salzburg legte durch die frühen Tore von Hwang Hee-Chang (2.), Hannes Wolf (29.) und Munas Dabbur (31.) bei Viitorul Constanta/Rumänien ein 3:1 (3:1) vor. Die Österreicher waren zuletzt auch im zehnten Anlauf in der Qualifikation für die Champions League gescheitert.

Zuversichtlich ins Rückspiel gehen kann auch die Austria nach dem 2:1 (1:1) bei NK Osijek aus Kroatien. Christoph Monschein (26.) und der frühere Bundesliga-Profi Raphael Holzhauser (60.) trafen für die Wiener, bei denen Ex-Nationalspieler Heiko Westermann in der Startelf stand.

Der frühere Champions-League-Sieger Olympique Marseille kam beim slowenischen Vertreter FK Domzale, Bezwinger des SC Freiburg in der Runde zuvor, nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus. Athletic Bilbao drehte bei Panathinaikos Athen einen Zwei-Tore-Rückstand noch in ein 3:2 (0:1).

Die Rückspiele werden am kommenden Donnerstag ausgetragen. Einen Tag später findet in Monaco die Auslosung der Gruppen statt. Der 1. FC Köln und Hertha BSC sind hierfür bereits qualifiziert. Aus der Bundesliga könnte noch 1899 Hoffenheim hinzukommen, wenn die Kraichgauer in der Champions-League-Qualifikation am FC Liverpool (Hinspiel 1:2) scheitern.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europa League: Fans von Hajduk Split werfen mit Sitzschalen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.