| 15.36 Uhr

"Freuen uns, dass wir diese Spiele haben"
Europa League für Augsburg willkommene Abwechslung

Augsburg - Partizan
Augsburg - Partizan FOTO: afp, gs/dg
Der FC Augsburg will sich am Donnerstag bei AZ Alkmaar aus einer sportlichen Krise befreien. Außerdem geht es um die quasi letzte Chance in der Europa League.

Die Mannschaft verunsichert, die Fans gereizt, und sportlich läuft kaum etwas zusammen: Erst am vergangenen Wochenende stürzte der FC Augsburg ans Tabellenende der Bundesliga, und schon am Donnerstag (19.00 Uhr/Live-Ticker) steht für den Klub in der Europa League beim AZ Alkmaar die nächste richtungweisende Partie an. Eines ist klar: Für ein Spiel auf der internationalen Fußball-Bühne könnte es für den wahrlich einen besseren Zeitpunkt geben.

Davon will FCA-Trainer Markus Weinzierl jedoch nichts wissen. "Den Spielplan", sagte der Coach, könne man nun mal "nicht ändern. Und das ist auch gut so, weil wir in der letzten Saison alle darum gekämpft haben, dass wir in der Europa League spielen dürfen." Dabei läuft es auch international bislang nicht, nach zwei 1:3-Niederlagen bei Athletic Bilbao und gegen Partizan Belgrad stehen null Punkte und der letzte Tabellenplatz zu Buche. Mindestens ein Unentschieden in Alkmaar ist daher Pflicht.

Mit 850 Fans nach Alkmaar

An Fan-Unterstützung wird es den Augsburger Profis auch am Donnerstagabend (19.00 Uhr) im kleinen AZ-Stadion nicht mangeln. Rund 850 FCA-Fans wollen das Team nach Alkmaar begleiten

"Wir haben in den ersten Spielen gute Leistungen gezeigt, aber die Ergebnisse haben nicht gestimmt", sagte Weinzierl und fügte kämpferisch an: "Wir wollen die Herausforderung annehmen, um auch international die ersten Punkte einzufahren und in der Gruppe weiterzukommen. Das ist und bleibt das Ziel."

Dafür bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum jüngsten Bundesliga-Auftritt beim 0:2 gegen Aufsteiger Darmstadt 98. Die Wucht, die Dynamik und das Selbstverständnis, jene Tugenden, die den FCA noch im vergangenen Jahr so stark gemacht hatten, sind Weinzierls Team in dieser Saison abhandengekommen. "Jetzt geht es nicht darum, gut zu spielen, sondern erfolgreich zu spielen", sagte der 40-Jährige.

Im Team selbst herrscht Zweckoptimismus, das Spiel gegen den Tabellendritten Alkmaar sei "für uns eine Abwechslung. Wir freuen uns, dass wir diese Spiele haben", betonte Daniel Baier. Und Kapitän Paul Verhaegh hofft auf ein positives Ergebnis, das dem FCA "ein gutes Gefühl für die Bundesliga geben könnte".

Das ist gerade im Anbetracht des kommenden Ligaspiels beim Tabellenzweiten Borussia Dortmund am Sonntag (15.30 Uhr/Live-Ticker) zwingend nötig. Die Augsburger Hoffnung nährt ein Blick auf die Statistik. So holte das Team nach den bisherigen zwei Europa-League-Spielen vier Punkte (2:0 gegen Hannover 96 und 1:1 bei Bayer Leverkusen).

"Die Bundesliga ist und bleibt das Wichtigste, das ist uns allen bewusst", stellte Weinzierl klar und fügte an: "Wir müssen uns ein Erfolgserlebnis holen - am liebsten am Sonntag in Dortmund, aber auch gerne gegen Alkmaar."

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Europa League für den FC Augsburg eine willkommene Abwechslung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.